Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for März 2011

Karma und Rache

ich hasse glaube ich wirklich kaum jemanden. oder nur sehr kurz. aber es gibt ein paar figuren aus meiner vergangenheit, wo das anders ist. eine person taucht immer wieder in meinen gedanken auf, oder, wie heute nacht, erinnern mich träume an sie. manchmal wünsche ich mir auch, sie einmal richtig zu verprügeln, damit das aufhört und ich frieden und gerechtigkeit haben kann. 😉 aber darum geht es ja in der karmalehre. karma kommt zur reife, und damit vergeht es.

also ist meine 1. frage: womit verdiene ich das? wann habe ich das karma „gesät“? und tatsächlich, mir kam eine situation, als ich ca. 8 war, wo ich auch jemanden nicht gut behandelt habe. desweiteren habe ich einfach in mir selbst nachgesehn, ob ich auch potential habe, mich wie der/ die täter zu verhalten. und wurde gleich fündig. ja, wer weiß, wenn mein leben anders gelaufen wäre, viell. wäre ich dann mit freude selbst der täter geworden. gewissermaßen ist der täter also ein spiegel für mich. ist das möglich? ich finde, das macht sinn.

und jetzt? rache würde bedeuten, eine neue geschichte zu schreiben, ein neues karma zu säen. in ungefähr 10 jahren würde ich das dann auch wieder zurück bekommen. und ich denke, darum geht es bei der ganzen karmalehre. geduldig beobachten, wie es zur reife kommt. und dann… nichts! denn, wenn man darauf reagiert, spielt man den ball wieder zurück, und das spiel geht in alle ewigkeit so weiter.

ich werde (wenn ich genug mut habe) versuchen, die alten gefühle zu fühlen, so wie es samarpan immer empfiehlt. und versuchen, die täter zu verstehen. das ist besser, als zu versuchen, jemandem zu „vergeben“. und den ball nicht anrühren. ich spiele nicht mehr mit. 😉

was mir noch einfiel, ist, dass es so wie es ist, wahrsch. auf eine art perfekt ist, wie ich es einfach nicht verstehen kann, schon allein, weil ich diese großen zeitspannen nicht überblicken kann. und, was mir in letzter zeit (bei all den seminaren, einweihungen usw., die ich in letzter zeit mache) immer auffällt, ist das gefühl von großer energie, oder sogar macht. und, ich nutze sie momentan für heilungen. das ist so verrückt. vor 10 jahren hätte ich das nie gedacht, und ich habe das auch nie vorgehabt oder geplant. zu dieser zeit war ich einfach nur wütend, und wer weiß, was ich damals mit soviel energie angestellt hätte? ich denke es ist perfekt, dass ich sie jetzt habe.

auch, dass ich jetzt den 2. reiki-grad erhalten habe, ist wieder so ein seltsamer „zufall“. in letzter zeit habe ich ein paar (erfolgreiche) fernheilungen gemacht. und ein paar tage später bekam ich die (unwahrscheinliche) chance, den 2. grad zu bekommen. diese dinge passieren mir mehr, als dass ich da etwas tun würde. wie auf autopilot oder so. 😉

Read Full Post »

so, jetzt war auch schon der 3. ausbildungsblock zum reinkarnationstherapeuten. dazu kann man dann hier bald wieder mehr lesen: http://keyserlingk.wordpress.com/category/ausbildungen/ausbildungs-tagebuch/

nur eine kleine sache: es gab da ein leben, indem ich eine art ritter, ein soldat war, der von seinem vorgesetzten drangsaliert wurde. dann sollte ich seelenanteile/ andere leben rufen, die mir gegen ihn helfen konnten. da kam dann ein geistesgestörter mörder, der sich sofort auf den (bewaffneten und gepanzerten) gegner stürzte, ohne angst, mit reiner mordlust. ich musste ihn dann sogar stoppen.

seitdem weiß ich, dass ich diese teile habe. meinen unsichtbaren freund, der zwar ziemlich furchteinflößend ist, aber er steht ja auf meiner seite. 😉 das ist ein sehr gutes gefühl von sicherheit. und ich kann das nur jedem empfehlen, viell. besonders frauen, die sich oft wie opfer verhalten. findet euern eigenen täter, eure eigene wut, eure eigene grausamkeit, und macht sie zu euerm freund. in diesem schatten ist viel eigene, viell. nicht angenommene stärke. so wird man ganz, stark, autark und kampfbereit, wenn es nötig sein sollte. man wird seine eigene kleine armee.

Read Full Post »