Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Dezember 2012

Liebes Facebook…

Irgendwas stimmt da doch nicht. Inzwischen hab ich stolze 848 fb-“freunde“. Da komm ich doch schwer ins überlegen, wieso ich hier alleine sitze, und aus einsamkeit und langeweile diesen text hier schreibe. Aber viell. ist fb ja doch garnicht die realität? Das würde einiges erklären. eig. hatte ich in den letzten jahren ja auch halbwegs eine balance, also ich hab fb-leute auch mal getroffen und so. aber im moment… ist mein fb eher, ja, ziemlich tot. 90% der leute kenn ich doch garnicht, und bei so 95% hab ich abgestellt, was sie so posten. Einfach völlig banal und uninteressant.

Wobei die veganer, die wohl so meine meisten „freunde“ darstellen, am vorhersehbarsten sind. Horror-videos und bildchen, und dann „guck mal, ich kann vegan kochen“-fotos, und beiträge in irgendwelchen strunzlangweiligen veganen kochgruppen. Find ich auch immer wieder erstaunlich, wie sich weibliche veganer so völlig ihrer „mutter und köchin“-konditionierung hingeben. Während der freund oft weiter sein steak kaut. „Aber er isst ja schon viel weniger fleisch, wegen mir“. Ja, genau.

Sich wirklich nur noch über den veganismus zu definieren ist dann auf dauer doch bisschen arg langweilig. Vor allem, wenn alle mehr oder weniger dasselbe posten.

Jedenfalls hab ichs wohl falschrum aufgezogen. Ich versuche nämlich, über fb freunde, frauen, und gruppen zu finden, mit denen man sich treffen kann. Bzw., ich gründe selbst diese gruppen. Wenn dann nie treffen klappen, macht mich das wütend und traurig. Und ich nehm das ganze natürlich sehr ernst. Wenn mich z.b. jemand bei fb blockt, oder wenn ich wen blocke, ist das wie ein tod, oder so ähnlich. Derjenige existiert ja dann in dieser virtuellen welt nicht mehr.

Ja, und so sitzt man dann da, flirtet mit frauen aus chile, oder österreicherinnen, oder sogar etwas näher, kölnerinnen und münchnerinnen. Und läuft tagsüber an den dresdnerinnen vorbei. Aber die kann ich ja nicht „stupsen“, oder „gruscheln“, oder was weiß ich. Und die gruppentreffen kommen fast nie zustande. Hab ich jetzt auch schon in vielen anderen gruppen erlebt. Ca. 150 leute in der gruppe, aber nur so 10 schreiben was. Und die paar mögen sich dann aber auch nicht genug, oder wohnen so weit auseinander, dass sie sich auch nicht treffen wollen.

Sinn macht fb also eher, wenn man sich schon offline kennt. Tada, meine erkenntnis des tages. 🙂 dann weiß man nämlich z.b. auch, wie witze gemeint sind, die sonst online schnell zum streit führen können. Wenn man sich schon kennt, macht chatten und katzen-bilderchen tauschen bei fb wirklich viel mehr spaß.

Und naja, die meisten handhaben das ja viell. auch so. schließlich darf ich mir ja ständig anhören „ich kenn dich doch garnicht, du könntest mich beim date ja umbringen“, also zumindest sowas in der art. vorsicht ist ja auch nicht dumm, besonders als frau. Ist viell. etwas autistisch, davon auszugehen, dass die einfach durch mein fb-profil schon checken, dass ich nett und harmlos bin. Bzw., ist das überhaupt möglich?

Hachja, die profile. Wo frauen meistens nur ihr schönstes foto als profilbild nehmen (das oft sehr zu den restlichen differiert), und typen sich in anzug und sonnenbrille schmeißen. Ist schon ganz schön albern, die ganze selbstdarstellung.

Schlimm wirds bei „spirituellen“, also ich mein jetzt die eher abgedreht-verstrahlten. Da gibts statt foto dann irgendwelche rosa herzchen, und krishna, und bunte lichtstrahlen, sterne, engel… hauptsache grell und verstrahlt. Dazu schreibt man dann noch, dass man im dienst der liebe, Gottes, als friedenskrieger oder sonstwas unterwegs ist. Dahinter verbergen sich dann gern mal 18 jähre jüngelchen, auf dem weg zum „reiki-meister“, yoga-lehrer, oder irgendso welchen jodel-diplomen, die sich jeder kaufen kann (der viel geld für sowas hat). Und die leider denken, sie wüssten bereits alles, und das natürlich auch besser. Krieg ich schon wieder schaum vorm mund, eigentlich? 😉

Jedenfalls… auch gruppen kann man prima über fb organisieren, wenn diese eben schon real existieren, und sich eh bereits treffen. Aber einfach eine gruppe „jedi-ritter in dresden“, oder auch „veganer in dresden“ gründen, und dann auf einen ansturm zu hoffen… nö, das funktioniert eben nicht. Die leute kommen sowieso erst, wenn sie jemanden persönlich kennen, der da schon hingeht. Das ist so meine erfahrung inzwischen. Dann kommen die echt in scharen. Alleine traut man sich irgendwie nicht, aber wenn die halbe clique schon da ist, will mans nicht verpassen, ist dann scheinbar auch fast egal, um was es eig. geht, hauptsache mit der (offline schon bekannten) masse mit.

Ja, und dates… tja. Ich kann mich prima schriftlich ausdrücken, deswegen mag ichs online auch so. In offline-situationen gibt es da immer diese sozialen dynamiken. Es gibt immer „platzhirsche“, oder allgemein unsensible menschen, viell. sogar dazu noch alkohol. Da geh ich eben unter, und ich würde da auch kaum was erzählen. Und mich vermutlich auch nicht so trauen, leuten so direkt meine meinung ins gesicht zu schmettern. Und wenn mir einer online ganz doof kommt, kann ich ja schließlich immer das hier machen: blocken, wundervolle funktion. Weg ist der vollidiot, für immer. 😉 in der realität würde es an so einem punkt wohl eher zur schlägerei o.ä. kommen? 😉

Aber es fehlt eben online leider auch sehr viel. Körpersprache, mimik, augen, stimme, betonung, ausstrahlung, die „aura“, körpergeruch. Und deshalb kommts ja auch so oft bei fb zu mißverständnissen. Aber eben auch, weil die leute viel freier und direkter „sagen“, was sie wirklich denken.

Wenn ich frauen übers internet kennenlerne, ist es meistens so, dass sie beim date auf einmal viel kleiner sind, als ich mir das so vom foto vorgestellt hab (klar, ich bin ja auch groß). Oder ganz leise reden. Oder sowieso komplett anders aussehen. Man muss sich praktisch nochmal neu kennenlernen, weil ja jetzt diese ganzen anderen „dimensionen“, die ja nunmal zur realität gehören, dazu kommen. Und in zeiten, wo ichs mit dem internet übertrieben hab, war das manchmal ziemlich verwirrend und anstrengend. Besonders, wenn erwartet wird, dass ich jetzt ganz viel rede. Nö, tu ich nicht.

Single-gruppen sind auch noch erwähnenswert. Ich war jetzt in wirklich vielen, auch in so 4 „dresden singles“-gruppen. Klar, dresden ist da natürlich auch online nochmal extremer als andere städte. Da hat man dann wirklich um die 100 (ziemlich unattraktive, nicht sehr schlaue, auch viele nazis dabei) typen, die alle ausgehungert vorm pc hocken und lauern. Hin und wieder schreibt einer dann mal was, von wegen „wo sind denn hier die frauen?“, und wird sofort dafür von den anderen frustrierten (gern inkl. admin) angemacht. Statt sich gegenseitig aufzubauen und zu helfen, macht man sich also noch gegenseitig runter. Schreiben kann da auch kaum einer vernünftig. Hin und wieder beschimpfen die sich lustigerweise gegenseitig, dass der andere doch mal besser schreiben soll. 😉

Ja, und wenn dann ne frau sich da blicken lässt, kann die wirklich strunzdumm, hartherzig und arrogant sein, und wird trotzdem mit messages überhäuft. Aber so ist das ja grundsätzlich im internet. Willkommen in der tierwelt. Einfach nur widerlich und gruselig. Wenn man diese frauen dann mal zufällig in der stadt sieht, hab ich mir schon oft gedacht, „was, die ist das? Ach gott, deshalb der ganze aufstand, und die virtuellen toten?“ 😉 nunja.

Ja, also ich glaube, man sollte fb nicht zum mittelpunkt, zur „mainstage“ seines lebens machen, das klappt irgendwie nicht. 😉 man sollte es als ergänzung zum echten leben nehmen, dann ist es prima. Es sollte also eine gewisse balance geben. Sonst wacht man irgendwann, wie ich gerade, auf, und stellt fest, dass wenn mal der pc nicht läuft, man völlig allein ist. Und die 848 „freunde“ fast alle eben absolut fremde sind, die sonstwo wohnen, und die man eh nie real kennenlernen wird. Dieses gefühl der totalen einsamkeit und leere ist wirklich eiskalt. Aber viell. auch ein bisschen heilsam.

Allerdings weiß ich nicht, was ich daran ändern soll. Ich mag nunmal keine discos, und die meisten menschen gehen mir schnell auf die nerven, mengen ertrag ich schon garnicht. Und frauen real/ offline kennenlernen, ja wo denn? Aus verzweiflung war ich ja sogar mal wieder bei den hare krishnas… 😉

Ich geh hier jetzt mal wieder zum speeddating (falls die mal endlich genug frauen in diesem ossi-kaff dafür finden, sonst wirds wohl wieder abgesagt), sonst hab ich glaub ich alles durch.

Also bleibt mir eben nur das internet. Aber toll find ich das grad nicht mehr so. hätte schon lust, mal wieder ne frau „ganz“ zu erleben, mit blicken, stimme und all sowas. Andererseits ist das eben auch stressiger und anspruchsvoller.

Tja, so ist die lage. Nicht so doll. Außerdem isses die ganze zeit dunkel. hm. Traurig, einsam, frustriert.

Read Full Post »