Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for März 2013

so, freunde der sonne. das war eine sehr schwere geburt. im november 2012 hatte ich die idee, einen text über veganismus in den versch. religionen zu schreiben. ich wollte mich ja als religionswissenschaftler schon vor jahren bei der VGD (vegane gesellschaft deutschland) einbringen, aber außer „oh ganz supertoll, wir nehmen dich mal in den „expertenpool“ auf!“ und schweigen wurde daraus nie was.
jetzt gibts ja den BVL (bund für vegane lebensweise), und auch bei diesen leuten hab ich mich kurz nach der gründung gemeldet. die antwort war verblüffend ähnlich, obwohl die doch nun alles ganz anders machen wollten? 😉
jedenfalls hab ich dann eben die sache im november selbst in die hand genommen, und beide nochmal angeschrieben. von der VGD kam wie immer überhaupt keine antwort (talk about arrogance..), aber vom BVL. ja, deadline abgemacht, für weihnachten, ich fand das hübsch, so als geschenk an die veganer/ die vegane bewegung.

joa, also ich hab pünktlich geliefert, und eben weihnachten und kurz davor mit tippen und recherche verbracht. irgendwann guckte dann auch mal wer vom BVL über den text, pfuschte bisschen drin rum (wörter durchgestrichen, original-zitate „korrigiert“, alles oft ohne markierung), was mir natürlich noch viel mehr arbeit gemacht hat, weil ich auch noch wochen später immer mal wieder über ein durchgestrichenes wort o.ä. gestolpert bin.
sowas ist einfach ärgerlich, unprofessionell und respektlos. ich würde im leben nicht drauf kommen, einen text (ungefragt) wie ich grad lustig bin, umzuschreiben oder ohne markierung irgendwas zu verschlimmbessern. aber naja, ich bin halt nur irgendso ein typ, den keiner kennt, da macht das wohl nix.

so. und dann ist 3 monate einfach garnichts mehr passiert. weil der BVL so beschäftigt ist. paar nachrichten gingen hin und her, was denn nu ist, worauf immer kam „das ist so supertoll mit deinem text, danke lieber ralf! aber leider keine zeit, keine zeit“. 😉 also, um den mal kurz auf die BVL-website hochzuladen, für den ich ihn ja ursprünglich geschrieben hatte.

nunja, ich bin geduldig, ich bin gutmütig, und manchmal eben etwas zu sehr. dass dieser text offensichtlich nie das licht der welt erblicken soll, wenns nach dem BVL geht, ist mir jetzt erst klar geworden. und deshalb mach ichs mir jetzt eben (wie immer) selbst, da weiß ich wenigstens, dass am inhalt alles so bleibt, wie’s ist, und dass was passiert. die frage ist nur, ob den text jetzt 2 oder doch ganze 3 leute lesen werden. 😉 aber was solls.

ja, dann gabs noch probleme, den text hier einzufügen, viel nerverei. deshalb stell ich den jetzt einfach als dateien online, in .doc, und (wie ich finde etwas eleganter) in .pdf.

alle quellen sind aus dem internet, weshalb viele wissenschaftler viell. darüber die nase rümpfen würden. aber es sollte eben schnell gehen, und war ursprünglich auch ein viel kürzerer text. alles bisschen ausgeufert. 😉
und ich finde, er ist trotzdem sehr hübsch geworden, und gibt eben einen kurzen einblick in die momentane situation des veganismus in einigen bekannten religionen. tw. ist der text auch ziemlich persönlich, und es gibt bestimmt leute, die mich möglicherweise als doof, polemisch, oder sonst was hinstellen werden. was soll ich sagen. kann ich nix dran ändern. jedenfalls war/ ist die intention ehrenhaft.
wer will kann auch dem grumpy bearded man hier nen feedback geben. ohne beschimpfungen wär nett, das kenn ich zwar langsam (z.b. von wegen doofer esoteriker, und was man sich so alles anhören darf, von ach so netten und toleranten menschen), aber muss ja nicht, nä.
(huch, wollte doch nur 3 sätze zu den dateien schreiben, bisschen lang geworden.)

.
viel spaß, go vegan, für die tiere
und: machs dir selbst! 🙂

.

und jetzt einmal hier oder da klicken:

veganismus in den religionen, finale

veganismus in den religionen, finale, pdf

Advertisements

Read Full Post »

Es ist schwer, morgens aufzuwachen, und seine ganze (lebens)geschichte auf dem rücken zu haben. „Hätte ich mal, wäre ich mal, wieso hat sie… das darf mir nie wieder passieren… in zukunft sollte ich…“. Die ganzen geschichten vom kleinen kind, vom schüler, vom studenten, die alten sorgen, die alten hoffnungen, ideen, fehler, die einem leid tun. Es ist wirklich eine ziemliche last, und eine last, so zu leben. Osho hat von dem ich, dem ego, der identität manchmal als alten mantel gesprochen, der ganz verkrustet von staub und sand ist. Die ganzen geschichten und dramen die sich angesammelt haben. Ich meine, den sollte man wegwerfen, oder eben jeden tag einen ganz neuen anziehen.

Das leben wird dann ganz neu, frisch, und ziemlich spannend. Wenn man sich vorstellt, dass man gerade erst in diesen körper inkarniert ist, oder als hätte man einen radikalen gedächtnisverlust. Man findet sich in einem fremden bett wieder, wundert sich, was das ganze zeug um einen herum in dieser unbekannten wohnung soll. Menschen sprechen mit einem, und erwarten, dass man sich wie immer verhält, das tut man dann aber nicht. Sondern einfach spontan, wie es zur situation zu passen scheint. Und man kann alles neu kennenlernen, mit neuen augen sehen. Sich anders verhalten, anders reagieren, neue lösungen finden, wo das alte ich keinen ausweg fand.

Und es gibt ja schon bücher und filme, wo leute scheinbar genau darauf gekommen sind. Filme, in denen menschen plötzlich ihre körper tauschen, oder wo sie feststellen, dass ihre erinnerungen garnicht echt, garnicht ihre eigenen sind. Wie z.b. in blade runner, cyborgs mit implantierten erinnerungen.
Und die weisen sagen ja eben, dass vergangenheit und zukunft nur ein traum sind. Wer kann wirklich sagen, ob das alles, diese ganzen wichtigen storys, die das „ich“ ausmachen, ob das alles je passiert ist? Und dass „ich“ das alles erlebt habe? Vielleicht hat es sich einfach nur abgespielt, mit meinem bewußtsein als beobachter, mehr nicht.

Das ist der weg, osho’s „weg der weißen wolke“. So kann man leben, auf jeden fall ist es so viel leichter und angenehmer. 🙂 dem ego wird die wichtigste nahrung entzogen, nämlich die storys und die dramen, durch die es sich identifizieren und manifestieren kann. Die vergangenheit wird einfach abgeschnitten, und mit ihr die illusionen und scheinbaren hindernisse. Man kann nochmal ganz neu anfangen, jeden tag, ohne gleich tatsächlich in einen neuen körper inkarnieren zu müssen. 😉

Read Full Post »

mann betrügt frau mit 17 jähriger. ruft bei domian an, um öffentlich zu büßen und sich selbst zu geißeln. um alles wieder gut zu machen, bereut er zutiefst, termine für psychotherapie, verhaltenstherapie und eheberatung sind schon gemacht. klarer fall, da können nur noch experten helfen.
du böser böser böser mann, ab auf die stille treppe, und schäm dich bis zum jüngsten tag! domian hat dann noch gefragt, wieso er das denn gemacht hat, etwa nur wegen dem sex? aber er hat doch alles von seiner frau bekommen! vollkommen unverständlich. mann hat geantwortet, dass er ja deshalb die verhaltenstherapie machen will. bingo. ich würde noch kastration und zwangseinweisung vorschlagen. tze. wo kommen wir denn da hin? ^_^

Read Full Post »