Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Juli 2014

Ich war ja so 5 jahre parteimitglied bei den „violetten“. Passiert ist in der zeit aber kaum was. Am anfang gabs in dresden noch einen stammtisch, mit so 3 figuren, bin ich aber nie hin. Dann noch hin und wieder stände, wobei ich da einmal hingegangen bin. Hab aber schnell gemerkt, dass mir die leute nicht besonders symapthisch sind, und ich ihnen auch nicht. Paar jahre später hat sich dann auch schon der landesverband sachsen aufgelöst, wohl aus frust.

Im nachinein tut es mir nur um meine mitgliedsbeiträge leid (die aber minimal waren, weil man sich selbst aussuchen kann, wieviel man zahlen will). Weil offensichtlich wird das geld für ziemlichen blödsinn ausgegeben, und erreichen wird diese partei wohl eh nie was. Es ist einfach eine gewaltige zeit- und geldverschwendung. Aber naja, immerhin hobby für ein paar (eso-)rentner. Kann man sich wichtig fühlen, ämter innehaben, und sowat alles.

Ja, wieso bin ich jetzt ausgetreten. Es gab eine rundmail an die mitglieder, in der man eine dvd mit werbung für die partei bestellen sollte. Daraufhin hab ich eine mail zurück geschrieben… joa, und folge war dann ein ziemliches drama. Immer wieder wurden meine texte dabei ignoriert, geblockt, usw., und am ende hab ich dann rundmails an die partei-vorstände (so 50 leute) geschickt. Wobei aber auch da die antworten immer grotesker und erschreckender wurden.

Die partei „die violetten“ ist eine mischung aus kindergarten und altenheim und nicht ernst zu nehmen, das ist inzw. mein eindruck. Auch, dass immer mehr leute austreten, sagt ja eig. schon alles.

Hier jetzt ein paar der texte. Da kann sich dann jeder ein eigenes bild machen. Weil die texte tw. sehr lang sind, und darin auch immer wieder noch andere zitate und so sind, hab ich die einzelnen texte mit jeweils zwei untereinander stehenden punkten geteilt.

Also so:

.

.

ich hoffe, dadurch isses etwas übersichtlicher. Los gehts.

februar 2014, ich, rundmail:

.

.

hallo!

In den letzten tagen gab es eine diskussion, betreffend der partei „die violetten“ und dem umgang mit (basis-)mitgliedern. Da ich im verlauf immer wieder „mundtot“ gemacht wurde, habe ich mal versucht, alles zusammen zu fassen, und schreibe hiermit allen landesvorständen.

Ich möchte mich nicht „aufspielen“ und heische auch nicht nach aufmerksamkeit, wie es mir in den letzten tagen immer wieder vorgeworfen wurde, sondern es geht mir einfach um gerechtigkeit und demokratie. Danke für ihre zeit.

Das folgende ist ein text, den ich vorgestern im internen violetten-forum gepostet habe. Er wurde (natürlich) sofort von k. [berlin] gelöscht, da die kritik sich ja auch an sie wendet. Deshalb jetzt auch diese rundmail.

—————

Thema:

„dvd über politik einer neuen zeit“

dieses forum ist sehr sehr krumplig, aber ich glaub so langsam hab ich mich reingefummelt. auf gehts.

am 29.1. gab es diese rundmail hier:

[aus rechtlichen gründen kann ich die hier nicht veröffentlichen. stand in etwa drin, dass noch 60 dvds gekauft/ vorbestellt werden müssen, damit die dvd in produktion gehen kann.]

[k.]

Landesverband Berlin“

ich hab dann mal zurückgeschrieben, dass man die mail leicht für spam halten konnte (hab ich auch erst). und wieso man das dingen nicht einfach selbst gedreht hat und soviel geld für dvds ausgibt, statt das video einfach bei youtube hochzuladen.

außerdem fand ichs sehr seltsam, dass man als mitglied nie gefragt worden war, was man von dem projekt hält, oder ob man z.b. auch interviewt werden will. stattdessen hat man natürlich einfach leute aus dem vorstand genommen. (deren aussagen jetzt so erhellend aber auch nicht waren, s. link).

darauf kam von frau k. aber keine reaktion. und was mich besonders wundert, ist, dass auch unter der mail-adresse „kontakt@die-violetten.de“ niemand reagierte. das heißt also, dass diese adresse wohl nicht regelmäßig abgerufen wird, was für eine partei schon sehr unprofessionell und peinlich ist.

andere möglichkeit: man hatte einfach keine lust, zu antworten. 😉

jedenfalls hab ich dann ca. 1 monat später meine mail nochmal geschickt, diesmal auch an vorstand und landesverbände. da antwortete dann doch tatsächlich b. [landesvorsitzender], hurra. 😉

nur ging der garnicht auf meine kritik ein, sondern es kam nur ein 0815-text mit „ja, wir machen das ja alles ehrenamtlich, und wenn du uns helfen willst, dann mach das doch, und überhaupt, ruf doch an.“ äh, ja. worauf ich dann wieder geantwortet hab, dass wir nunmal nicht mehr in den 80ern sind, usw.

worauf wiederum kam, dass er ja nicht jedem einzelnen „die violette welt erklären“ könne. und dass man ja nicht jede mail beantworten kann. aha. und wieder keine antwort auf meine kritik.

dann ließ sich sogar noch frau k. (die nicht „frau k.“ genannt werden möchte, ich weiß aber nicht, wie dann.. „fräulein“? hm..) persönlich zu mir herab und antwortete, dass sie ja schon hin und wieder mails beantworten würde, aber ich war ja viel zu unhöflich und gemein, und da schweige sie dann lieber edel. und meine kritik sei ja sowieso völlig unsachlich gewesen. und dass ich ja nur beachtung wolle.

da ich meine mails oft nur mit meinem sannyas-namen unterschreibe (geht halt schneller, und ich find höflichkeitsfloskeln, „liebe grüße“, „licht und liebe“ halt nutzlos), wurde dann zur schmollenden retourkutsche aus mir „herr shivananda“, der einen „decknamen“ benutzt (lol). 😉 wie gut, dass frau k. da hübsch sachlich geblieben und nicht seltsam-emotional und persönlich geworden ist, wie eine beleidigte 12 jährige.

außerdem hat sie ja die ganze korrespondenz mit b. weitergeleitet bekommen, und da hab ich einmal auch meinen vollen namen drunter geschrieben. aber die mail ist ihr wohl mal wieder durchgeflutscht. 😉 nunja.

ja, aber offenbar ist das ganze mit der dvd dann doch abgeblasen worden (hat sie mir jedenfalls so geschrieben). keine ahnung, wieso. hat man vermutlich viel geld bei gespart.

so, das wollt ich wegen der skurrilität mal an die öffentlichkeit bringen. wenn leute diese partei verlassen, wundert mich das wirklich nicht. statt einfach regelmäßig seine mails zu beantworten, wird da so ein tagelanges drama draus. und wenn man damit überfordert ist, seine mails zu lesen (was ja nun bei dieser kleinen partei nicht wirklich viel sein kann), muss man sich eben jemanden suchen, der das für einen macht, oder wen anders den job machen lassen.

aber wie gesagt, sie wollte ja angeblich nur nicht, hätte aber ja wohl theoretisch irgendwie vielleicht.. können. 😉 wenn ich schön brav „liebe grüße, liebe m.“, oder whatever, getippt hätte.

aber wieso ich das jetzt hier eigentlich poste (auch wenn hier ja offenbar kaum wer mitliest/ schreibt): ist das die (basis-)demokratie bei den violetten? wieso kommt erst eine rundmail, wenn bereits alles fertig ist, und man nur noch bezahlen darf? und was sagen eig. die anderen mitglieder zu dieser dvd? ich hab hier im forum keinen thread dazu finden können.

mein eindruck ist jetzt jedenfalls, dass da ein paar leute oben vor sich hin klüngeln, und als mitglied der basis, also wenn man nicht auf jedes (ringelpietz-mit-anfassen-)treffen rennt, hat man eig. nur den mund zu halten, und seinen beitrag zu zahlen (um dieses geld tut es mir inzw. tatsächlich leid, wenn ich mir angucke, wie diese partei vor sich hin dümpelt, und wirklich garnichts auf die reihe bekommt).

ich denke jetzt dank frau k.’s und herrn b.’s mails ernsthaft über einen parteiaustritt nach. hab ich vorher natürlich auch schon, aber das hat mich jetzt doch ziemlich erschrocken.

der landesverband sachsen hat sich ja auch schon vor jahren (frustriert) aufgelöst, und insgesamt passiert mit dieser (spaß-)partei glaub ich auf absehbare zeit nicht mehr viel. (ich freu mich schon auf „ja dann geh doch, solche pöhsen, negativen leute brauchen wir auch nicht! licht und liebe und alles gute!“ ;)).

und dabei wärs so einfach gewesen. die „korrekte“ antwort war nicht „bla bla, ruf halt an, ich kann nicht jedem die welt erklären, bla bla, ich antworte nicht auf kritische mails“, sondern: „aha, ok, interessante kritikpunkte, wir nehmen das auf, danke für die anregung“. oder eben wenigstens mal ein eingehen auf meine kritik, eine logische, sachliche erklärung oder irgendwas. aber schmollen und aussitzen ist irgendwie nicht so der bringer, sorry, leute. 😉

ein blick in die (große) violetten facebook-gruppe ist übrigens ähnlich schockierend. also diesmal nicht wegen der unfreundlichkeit (obwohl, das müsst ich noch austesten..), aber wegen der realitätsferne und dem endlosen eso-geschwurbel. ich als mitglied kann diese partei schon längst nicht mehr ernst nehmen. äh, falls ich das mal konnte.

insofern: krönt von mir aus leute wie k. und b. zum kaiser. aber ich werd wohl bald das sinkende schlaumeier-schiff verlassen.

ach, und das hier ist mit sicherheit keine geltungssucht (witzig, dass einem sowas vorgeworfen wird, wenn man sich in vielen jahren ein einziges mal kritisch äußert..), sondern einfach nur ausdruck eines gefühls für gerechtigkeit.

shivananda

(ganz ohne „liebe grüße“, was erlaubt der sich?!)

p.s.: was andreas bleeck hier so schreibt, find ich ganz sympathisch.

p.p.s.: ich weiß, dass frau k. hier admin ist, werde also diesen text hier vorher kopieren. die chance, dass sie’s löscht, ist ja nun sehr groß. hab ja schon mitgekriegt, wie völlig unparteiisch und nüchtern sie in diesem forum hier ihren job macht. 😉

2.3. 2014

——————-

Wie gesagt wurde der text sofort wieder aus dem forum gelöscht, obwohl ich ihn unter „dies und das“ gepostet hatte. Ich bekam dann eine mail von frau k., dass der post ja gegen den verhaltenskodex verstoßen hätte (wieso genau?), da hätte sie ihn löschen müssen. Und was ich denn eigentlich wolle, „unruhe stiften“? Dann entschuldigte sie sich noch dafür, die rundmail verschickt zu haben, weil mich das ja so „verärgert“ hätte.

Ja, also die zeit bis zum löschen war sehr kurz, weshalb ich davon ausgehe, dass k. den post nur überflogen und nicht annähernd verstanden hat, um was es mir eigentlich ging. Ich empfehle ihr, ihn einfach nochmal gründlich zu lesen, sie bekommt ihn ja mit der mail hier nochmal. 😉

übrigens hätte ein guter admin den post gerade stehen lassen, wenn er in diesem selbst kritisiert wird. Was frau k. da gemacht hat, würd ich einfach mal „machtmißbrauch“ nennen. Aber hatte ich natürlich mit gerechnet.

jedenfalls lasse ich mich nicht so einfach abstellen und mundtot machen. Ich habe den post anschließend in der violetten-gruppe bei facebook gepostet, und es gab auch schon etwas feedback und leute, die mir durchaus zugestimmt haben.

nachdem es ja nun im internen violetten-forum durch moderatoren wie frau k. offensichtlich keine redefreiheit mehr gibt (ich hab im forum auch etwas quergelesen, und sowas wie bei mir scheint ja öfter vorzukommen), ist facebook eigentlich eine schöne alternative (wobei es da natürlich auch wieder drauf ankommt, unparteiische, vernünftige admins einzusetzen).

ich finds nur schade, dass die gruppe so vollgemüllt ist mit irgendwelchen bildchen und anderem spam. ansonsten könnte man dort sehr gut dinge besprechen. und es wär viell. mal ne gute idee, die gruppe auf „geschlossen“ zu stellen. Oder man könnte eine neue, viell. auf „geheim“ eingestellte, gruppe gründen.

Eine antwort aus der (öffentlichen) fb-gruppe möchte ich hier noch zitieren:

Jens-peter Zisenis:
„Ich finde schon, dass sich eine Bewegung wie die Violetten durchaus von einer Firma unterscheidet. Während in einer Firma die unteren Ebenen von den oberen beauftragt und bestimmt werden, ist es in einer Partei bzw. einer Bewegung exakt anders herum. Das ist ein ganz wichtiges Kriterium.

Transparenz und Offenheit sind IMHO niemals ein No-Go. Ein No-Go ist es vielmehr, wenn sich innerhalb einer Gruppierung einige wenige berufen fühlen, Meinungen zu kanalisieren, zu zensieren oder zu entscheiden, was öffentlich gemacht werden darf und was nicht. Sind das nicht genau die Mechanismen, die wir an den „etablierten“ Parteien kritisieren?

Solange keine Persönlichkeitsrechte verletzt werden bzw. ein Mensch persönlich angegriffen und diffamiert wird, sollte jede Position und jedes Kriterium ein Punkt offener Diskussion sein.

Brigitte Rath trifft den Nagel auf den Kopf, sofern ich ihren Kommentar richtig interpretiere. Es ist doch auch wirklich keinerlei Beinbruch, Fragen zu beantworten, zur Diskussion zu stellen oder Ratsuchende zeitnah zu unterstützen. Gelingt das nicht, werden viele Motivationen ausgebremst und Engagierte wie Interessierte wenden sich ab.“

das ist genau meine meinung.

noch ein paar anmerkungen von mir:

Was ich lustig (und anmaßend) finde, ist, dass mir immer wieder gesagt wird, ich hätte doch mein „anliegen“ bei einer bundesversammlung (oder wie das heißt) vorbringen können. Natürlich, ich setz mich auch wegen jeder werbe-mail in den zug, fahr so 5 stunden, buche ein hotel, damit ich in irgendeiner diskussionsrunde 10 min. was fragen kann, bevor ich dann von diversen alpha-männchen und weibchen platt geredet werde, bis ich ja und amen sage. nee, danke. Und das rundschreiben kam auch per mail und nicht mit der brieftaube, bzw. hausbesuch. Also was sollen solche seltsamen vorwürfe.

Was mir noch aufgefallen ist: klar, die idee, das „für spirituelle politik“ aus dem namen zu nehmen, ist interessant. Aber das ändert nix daran, dass die mitglieder selbst zu großen teilen derart abgehoben und „esoterisch“ unterwegs sind, dass „normale“ menschen gleich rückwärts wieder rausgehen.

Es reicht ja schon, ein bisschen in der (offenen, also frei einsehbaren) fb-gruppe zu lesen. Ich würde mich selbst als „spirituell“, von mir aus auch „esoterisch“ nennen, und das ist wirklich abschreckend. Da wird wild von „energien“ geschwurbelt, als wenns kein morgen gäbe.

To put it simple: es braucht mehr realisten, logiker und leute mit bodenhaftung in dieser partei. Sonst wird das nie was.

Und noch was zum diskussionsstil. Ich kann da nichts „spirituelles“ erkennen, oder einen besonders respektvollen, achtsamen oder was auch immer umgang miteinander. Alles was es gibt, ist eine tonne von seltsamen eso-höflichkeitsfloskeln und passiv-aggressivem gelächle. Also ganz viel zuckerguss und „licht und liebe“, aber kein authentisches interesse an der anderen meinung oder respekt.

Es wird zwar geschrieben „ich wünsche mir eine antwort“, „meine frage war wohlwollend“, „wir duzen uns hier aber, weil wir uns alle so lieb haben“, „herzliche grüße“, und ähnliches geschwurbel, am ende (wenn die lächelnde maske nach der zweiten mail verrutscht) laufen die gespräche aber genauso stressig, wie mit „normalen“ menschen. Das find ich schon enttäuschend.

Also wie gesagt, fragen sie doch mal alle mitglieder, was die so wollen, nicht nur die, die zu den treffen kommen (geht ja durch rundmails oder eben online-foren). Beantworten sie auch kritische mails ohne arroganz (wie das nun mit der dvd zustande kam, haben mir k. und b. bis heute nicht beantwortet). Gehen sie auf kritik ein und machen sie entscheidungsprozesse transparent. Halt einfach mehr demokratie. Und um gottes willen, setzen sie andere moderatoren im forum ein. 😉 falls sie nicht möchten, dass noch mehr leute austreten.

Das wars schon. Wer bis hier durchgehalten hat, kann stolz auf sich sein. Ich hoffe, ich bin keinem zu sehr auf die nerven gegangen. Das hier ist auch meine letzte rundmail, versprochen.

Sinn machen würde es jetzt viell., nicht nur mir zu antworten, sondern die antwort auch in der fb-gruppe zu posten. Leider rutscht da mein post immer wieder sehr schnell nach unten, weil eben die admins den ganzen eso-spam zulassen. Ich hoffe, dieser link hier führt einen direkt zu meinem post, ansonsten einfach bisschen runter scrollen und suchen (mein fb-name: „shiva avareness“).

Link zur gruppe („die violetten – für eine kreative gesellschaft“):

https://www.facebook.com/groups/132318180178259/

Direktlink zum post in der gruppe:

https://www.facebook.com/groups/132318180178259/607361322673940/

[natürlich inzw. ebenfalls gelöscht worden.]

in das interne forum werde ich natürlich nicht mehr reingucken, da kann von mir aus frau k. alleine weiter schreiben und sich selbst regelmäßig zensieren. 😉

feliz navidad,

ralf shivananda klossek

dresden“

.

.

Es ging dann hoch her, ich hab paar mails bekommen, in der fb-gruppe wurde ich angemacht, gelöscht, usw. Bis ich dann nochmal eine rundmail geschickt hab:

.

.

hallo!

ich wollte ja eig. nicht nochmal an den ganzen verteiler schreiben, aber sei’s drum (grüße an herrn hahn).
ich wollte einfach nochmal ein fazit schreiben, wie inzw. auf meine kritik an den violetten reagiert wurde: die große mehrheit reagierte einfach garnicht.
positiv war eig. nur eine mail von mathes oelkers (bayern), dem auch die basisdemokratie fehlt. und dann comments in der erwähnten facebook-gruppe, von brigitte rath, die meinte, dass früher wohl mails an „kontakt@die-violetten.de“ tatsächlich beantwortet wurden. und vom schon erwähnten jens-peter zisenis, der nüchtern und sachlich diskutiert.
so ziemlich alles andere, was ich (ab)bekommen hab, war tw. erschreckend kindisches mobbing. wobei ich nicht das gefühl habe, dass sich die mühe gemacht wurde, sich überhaupt mal meine kritik/ meinen text durchzulesen. war vermutlich zu lang. es wurde eig. sofort ad hominem geschossen, mehr nicht.

besonders erwähnen möcht ich dabei den hessischen landesverband. da kam erstmal dieses hier:

„[mir wurde (in ziemlich fehlerhaftem deutsch) unfreundlich/ ironisch nahegelegt, doch vor gericht zu ziehen.]

h.

landesverband Hessen“

wobei er lustigerweise seine mail an den verteiler schickte. 😉 aber haben sie ja wohl auch schon mitbekommen.

dann kam am 12.3. noch eine freundliche mail von frau l. (hessischer landesverband), dass sie bisher wegen „gartenarbeit“ nicht dazu gekommen sei, bei der nä. versammlung aber über meine mail reden, und mir dann „stellvertretend für alle vorstände“ antworten wolle. wobei auch diese mail von ihr versehentlich (?) an den ganzen verteiler ging, worauf ich sie aufmerksam machte.

am 21.3. kam dann allerdings das hier von ihr:

„[leider darf ich auch diese mail nicht veröffentlichen. sie war absichtlich voller rechtschreibfehler, mein sannyas-name wurde auf primitivste und kindische art verunglimpft, mir wurde nahegelegt, doch lieber auszutreten und zu den alkoholikern zu gehen, usw.]“


wobei meine theorie ist, dass sie vermutlich von h. beeinflusst wurde. den hatte ich nämlich nach seiner sinnfreien mail auf seine rechtschreibung hingewiesen.

meine frage ist jetzt: ist das der gewollte umgangston bei den violetten? ob es ihr bewusst ist, oder nicht, diese frau hat da als […] mind. für den hessischen landesverband, bzw. praktisch für ihre ganze partei, gesprochen. kann schon sein, dass sie betrunken war, oder sonstige mentalen defizite hat, aber, macht sich da nie wer gedanken um die außenwirkung?
und dass von anfang an keiner der gesprächspartner mich bei meinem sannyas-namen nennen wollte, immer wieder auf den „echten“, also den bürgerlichen, gedrängt wurde, und sich jetzt zu guter letzt auch noch darüber lustig gemacht wird, ist schon ein starkes stück, für eine partei, die angeblich „spirituell“ sein will. das steht viell. dran, steckt aber nicht drin, wie ich jetzt mehr und mehr entdecke. ich schaue hier in abgründe.

l.’s mail hab ich dann auch nochmal in der facebook-gruppe veröffentlicht. wobei u.a. katrin schinköth-haase, frank sohr und andreas bleeck (auch hessen) das sogar noch lustig fanden. ja, also so mit 12 kann man das viell. auf dem schulhof lustig finden, aber nicht, wenn man als politische partei ernst genommen werden möchte.
positiv aufgefallen ist mir wieder nur herr zisenis.
wenig später kam dann aber wohl einer der drei admins der gruppe (birgit exner, brigitte rath oder irene garcia garcia, hat sich nicht zu erkennen gegeben) darauf, dass es doch nicht soo lustig ist, und löschte kurzerhand meinen post. hab ich dann natürlich nochmal gepostet, es kam aber keine weitere reaktion. kein einziger hat geschrieben, dass beleidigungen und mobbing innerhalb der partei nicht in ordnung sind (!). und da kann man dann schon wirklich nachdenklich und betroffen werden.
und auch, dass wahrheiten so lange wie möglich unterdrückt und mundtot gemacht werden, scheint bei den violetten ganz normal zu sein. aus dem grund war ich ja schon vom internen forum zur facebook-gruppe ausgewichen.
(wobei meine erfahrungen mit anderen „spirituellen“ gruppierungen bereits sehr ähnlich waren. nach außen hin „licht und liebe“, innerlich verrottet.)

wie auch immer. mich gruselt es zunehmend vor dieser partei, und so mehr ich mich mit ihr und ihren mitgliedern beschäftige, desto mehr abscheu empfinde ich (bis auf sehr wenige ausnahmen).
es macht auch offensichtlich nicht viel sinn, ihnen das zu schreiben, da es vermutlich sowieso nur wieder ignoriert werden wird. deshalb werde ich jetzt meine gewonnenen erkenntnisse auf anderen websites veröffentlichen. und es natürlich jedem erzählen, der’s wissen will.

und ich bin mir sicher, dass diese partei mit solchen mitgliedern nie einen blumentopf gewinnen wird, ob bei europawahl oder in der hessischen provinz. leute wie frau l. sollten tatsächlich bei der gartenarbeit bleiben und besser nichts schreiben.

für mich ist damit das thema „die violetten“ beendet.

achso, falls sie wieder ihren geballten hass an mich schreiben möchten, kann ich sie nicht daran hindern. aber denken sie viell. mal dran, dass hier ein realer mensch am pc sitzt.

frohe ostern,
shivananda“

.

.

Danach wiederum schrieb mir am 24.3. noch der hessische landessekretär. Und zwar, dass ich es doch besser machen sollte, und dass ich mich bei frau l. entschuldigen soll. Also wunderbares, tatsachenverdrehendes victimblaming. Achja, und mir wurde natürlich nahe gelegt, doch auszutreten. 😉 ach was.

In der fb-gruppe kristallisierte sich dann schließlich heraus, dass irene garcia garcia garcia (…) (also die parteivorsitzende persönlich) für die ständigen löschungen verantwortlich war. Sie war wohl nur die ganze zeit zu feige, dazu zu stehen. Dass dabei zeitweise auch die beiden anderen admins in verdacht gerieten, war ich offensichtlich egal. Interesting.

Dazu schrieb ich dann in der gruppe nochmal das hier:

.

.

joa, also wurde vermutlich auch schon mein einer comment von irene gelöscht. hätte sie ja ruhig mal zugeben können.
jedenfalls, ich selbst hab auch viele fb-gruppen (wobei ich nicht noch 2 weitere admins brauche..) und es ist eig. ganz einfach: schreibt klare regeln in die gruppenbeschreibung. und wenn ihr was löscht, schreibt den betroffenen ne message.
besonders in einer vollgemüllten gruppe wie dieser wars jetzt nur reines glück, dass ich das hier überhaupt gesehn hab. ich wurde ja nichtmal markiert.

ansonsten stimm ich ausnahmsweise mal nirmalo voll zu.

außerdem sind die beleidigungen in a.l.’s mail an mich genauso „strafbar“. nur über die regt sich irgendwie außer mir keiner auf, nö, das wird hier noch beklatscht und lustig gefunden. schöne heuchelei. aber das ist ja auch eine von euch, wa.

achso, außerdem hat irene beide meiner langen posts gelöscht, nicht nur den letzten. hätte sie auch mal erwähnen können. beide ewig langen diskussionen im nirvana, toll gemacht.

gib den leuten ein klitzekleines bisschen macht, und sie mißbrauchen sie sofort. immer wieder meine erfahrung.

wie auch immer, ich denke, es wurde von genug leuten hier noch gelesen, die botschaft(en) sind angekommen. und viell. denkt ja jetzt mal der ein oder andere drüber nach, ob ihr wirklich so eine (mobbing-)partei bleiben wollt, oder nicht. ist euch überlassen, aber ich geb mir das hier nicht mehr.

und ich wiederhol gerne nochmal: l. hat diese mail „im namen aller vorstände“ (!) geschrieben.“

.

.

ja, zw.durch wurde noch versucht, mich anzurufen, von mehreren leuten. Aber wie gesagt, ich kann mir in etwa vorstellen, was mich da erwartet hätte. Mails kamen von den vorständen weiter keine.

Epilog:

Vor kurzem (also ca. 2 monate später) kam dann aber noch eine mail von frau l. Ging darum, dass sie ja damals in einer „notlage“ (was auch immer das heißen soll) gewesen wäre. Und dass sie mich zum tee einlädt. Bemüht hat sie sich diesmal sehr, meinen namen richtig zu schreiben, und mich zu siezen. Aber eine entschuldigung hab ich vergeblich gesucht. Ich hab nicht mehr drauf geantwortet.

Wie auch immer. Kann auch gut sein, dass ich selbst tw. zu aggressiv oder was auch immer aufgetreten bin. Aber ich spreche auch nur für mich, und nicht für eine partei (bzw. landesverbände dieser), die man tw. in deutschland tatsächlich wählen kann (verrückt, aber wahr o_O).

freuen tu ich mich jedenfalls, dass die violetten eig. nur noch am abschmieren sind. Zur europawahl z.b. wurden sie erst garnicht zugelassen, obwohl man da garnicht soviele stimmen für gebraucht hätte. Ich mein‘, die idee ist ja eig. gut, aber mit derartigen leuten werden die nix zustande bekommen. Und die wenigen, die da ihr gehirn gebrauchen, treten entweder aus, oder werden eben überstimmt. Damit man dann weiter in ruhe eso-ringelpietz mit harfe (wirklich so!) veranstalten und im kreis diskutieren kann. Ohne dabei zu bemerken, dass kein mensch einen braucht oder wählt.

.

14.5. 2014

Advertisements

Read Full Post »