Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for September 2014

Ein Albtraum

neulich hab ich mich schlafen gelegt, und hatte mich vorher ziemlich einsam gefühlt. Hatte dann einen albtraum (seit ich meditiere hab ich übrigens glaub ich immer weniger albträume). Also ich war alleine und ängstlich. Bin dann im traum wieder aufgestanden, es war dunkel und ich hab mich eben sehr allein, vollkommen allein, gefühlt. Irgendwie kam mir dann der gedanke, dass ich wohl schon gestorben bin, und deswegen so allein bin. Hatte dann große angst davor, ins bad und vor den spiegel zu gehen, wollte es aber trotzdem machen. Naja, alles bisschen verworren/ verwischt, wie das in träumen so ist.

Dieses gefühl der totalen einsamkeit und die angst wurden stärker, und ich bin dann auf die idee gekommen, dass ich jetzt hilfe rufen müsste. Also, ich guck ja hin und wieder diese youtube-clips, wo leute von ihren höllenerfahungen und so erzählen. Und dass immer alles wieder gut geworden ist, wenn sie nach jesus gerufen haben. Über die hölle hab ich mich auch schon mit einigen leuten unterhalten, und diese frage beschäftigt mich immer mal wieder. Eben, weil es keine eindeutige antwort zu geben scheint, ob es sie nun gibt, oder ob man sie sich mit seinem eigenen geist sie nicht „selber macht“, also nach dem physischem tod. Das sagen ja z.b. die buddhisten mehr oder weniger klar.
Jedenfalls war ich eben in panik usw., und hab dann erst nach Gott gerufen, klappte nicht so, und dann eben nach jesus. Obwohl ich jetzt nicht so der 100% christ bin, sozusagen. Da hab ich mich gleich besser gefühlt, und bin direkt mit einem ganz guten gefühl aufgewacht.

so. wieso hat das jetzt funktioniert? Ich glaube, weil ich mir in diesem akuten moment, wo es schnell gehen musste, unter „Gott“ etwas zu wenig konkretes vorstellen konnte. „jesus“, also ein mensch, eine person, war da schlicht einfacher. Auch da hatte ich kein konkretes bild oder so vor augen, aber es war eben etwas greifbarer.
Danach hab ich dann auch noch überlegt, wen ich noch hätte „rufen“ können. Osho? Shiva? Ja, shiva wär glaub ich gegangen, wegen groß und stark und so. Aber durch die youtube-videos hab ich in dem moment eben gleich an jesus gedacht. 😉 ein hindu hätte vermutlich direkt eben an krishna oder shiva gedacht. Und das hätte bestimmt genauso „geklappt“.
Also ich glaube, dass die menschl. psyche ziemlich simpel gestrickt ist. Man braucht einfach irgendeine figur, vater, mutter o.ä., die einen beschützen. Ob es diese wesen gibt, ist vermutlich garnicht so wichtig. Früher hab ich mir z.b. popeye den seemann („tuut tuut!“) vorgestellt, der böse leute in meinen albträumen einfach vermöbeln sollte. 😉 hat super funktioniert.

Ich kann mir vorstellen, dass das leben nach dem „tod“ sich nicht viel von träumen und dem wachzustand unterscheidet. Nämlich insofern, dass der eigene geisteszustand entscheidet, ob die welt schön oder bedrohlich ist. Wenn ich mit angst einschlafe, hab ich vermutlich einen albtraum. Wenn jemand ängstlich stirbt, hat er vermutlich eine unangenehme erfahrung. Dämonen, die ihm nachjagen, oder was auch immer. Aber wenn man dann wieder einen gedanken finden kann, der einen irgendwie tröstet, mut macht, oder der einen liebe fühlen lässt, wird sich diese hölle vermutlich sofort auflösen, eben wie in meinem albtraum.

Und dann würde auch die ständige „geistesschulung“ der buddhisten sinn machen. Denn man kann ja mit dem üben für den „ernstfall“ kaum früh genug anfangen. Außerdem, wieso sich nur auf den „tod“ vorbereiten? Nebeneffekt kann ja sein, dass man ein angenehmeres, liebevolleres, angstfreieres leben schon im diesseits haben kann.

Ich kann mir auch vorstellen, dass man im „tod“, bzw. jenseits, (zumindest anfangs) allein sein wird. Bzw., allein mit seinen ganzen gedanken und gefühlen, die dann eine bestimmte realität erschaffen. Also bringt es da nicht viel, freunde, familie und dinge anzuhäufen. Wie im traum, alles weg, und dann steht man da. Mit sich selbst. Was für viele bestimmt sehr gruslig ist, wenn sie ihr leben lang vor sich selbst weggelaufen sind. Also ist sowas wie meditation zur vorbereitung bestimmt eine gute idee.

Tja. Oooder, die christen und die youtube-filmchen haben eben doch recht, und nur jesus kann einen retten. Man weiß es nicht. 😉 aber ich finde meine gedanken dazu grad ganz schlau, sinnvoll und nachvollziehbar. 😉

Read Full Post »