Feeds:
Beiträge
Kommentare

Das Skelett

so, meiner mutter (hallo mama! *wink* ich bin im fernsehn! Naja, so ähnlich 😉 ) sag ich ja oft, „ja, darüber werd ich dann bald noch nen text schreiben“. Aber theorie und praxis.. jedenfalls, ich beeil mich mal, das jetzt schnell zu schreiben. 😉 bevor ich wieder hunger bekomme oder sowas. Essen mag mich, und ich mag essen. Essen ist gut zu einem. Ähm, ja.
Oh, ich merk grad, libre office macht jetzt offenbar automatisch den satzanfang immer groß. Na sowas. Naja, wieso nicht, auch cool. 😉 🙂

Aaaalso. In dresden wurde neulich (irgendwann im oktober war das schon wieder) ein buddhistischer friedhof eingeweiht (von vietnamesischen buddhisten). Der erste weit und breit. War ich auch da, waren viele „wichtige“ leute da, war schön.
Paar stunden später und ganz im osten von dresden (der heidefriedhof ist da so weit im nord-westen), in der nähe der neuen waldschlösschenbrücke, war dann nochmal was mit buddhisten. Nämlich gelugpas, die ein sand-mandala gestreut hatten, und an dem tag war dann die zeremonielle auflösung.

Bin ich dann da auch noch rübergehetzt. 😉 ja, nur stand ich davor ja schon stundenlang im waldfriedhof rum und hab langweilige reden gehört. Und war dann doch schon ziemlich angeschlagen und genervt.
Das kleine gelugpa-zentrum (samten shenpen ling) war natürlich auch sehr voll. Wollte mich eig., wie bei den reliquien-ausstellungen, einfach nur ne weile neben das mandala setzen, meditieren, und mich dabei bewundern lassen. :p raum war aber völlig vollgestopft mit leuten, von denen auch noch viele ums verrecken unbedingt fotos vom mandala machen mussten. Von wegen symbol der vergänglichkeit und so.. sehr logisch. 😉 es kamen auch immer noch mehr leute in den raum, man musste sehr eng zusammenrücken. Ich war dann *sehr* genervt.

Naja. Nachdem gefühlt ein dutzend leute sich auf diverse meiner körperteile gesetzt, und ich ebenso mit diversen fremden körperteilen unfreiwillig in berührung gekommen war… *yuck* haben dann die indischen (glaub ich) gelug-mönche mit dem ritual und obertongesang angefangen. Dabei konnt ich dann endlich wie geplant meditieren. Der obertongesang war dabei sehr hilfreich, überhaupt ist obertongesang was tolles. 🙂

Dabei hatte ich dann (überraschenderweise) diese vision: ich habe mich selbst als skelett in meditationshaltung gesehen. Und hatte dabei ein ziemlich indifferentes, unpersönliches gefühl. Es war einfach ganz klar, dass ich irgendwann nicht mehr (so) existieren werde. Da war einfach keiner mehr, nur dieses skelett. Also kein ego mehr oder so.
aber wenn ich jetzt darüber nachdenke, war doch noch was da, nämlich die wahrnehmung selbst. Also, etwas muss ja das skelett noch wahrgenommen haben. Aber dieser wahrnehmung war ich als person sehr gleichgültig. Es war ziemlich „kühl“, „leer“. Osho hat ja auch oft genau davon geredet. Dass wir in wirklichkeit diese reine wahrnehmung sind. 🙂
Es war ein sehr „mächtiges“ gefühl oder eindruck. Und sehr real und klar.
Das schwankte dann aber etwas hin und her, als ich mich wieder mit dem skelett identifiziert habe. Dann kam große angst, viell. sogar leichte panik, auf. Also ich ging ein paar mal von de-identifikation zu identifikation hin und her.
Ja, das wars eig. schon, wollt ich festhalten. Für diese vision/ einsicht hatte sich die ganze rennerei und das generve gelohnt. 🙂 und viell. sollte ich mir noch ein paar mal obertongesang anhören.

sonst fand ichs noch interessant, dass ich inzw. auch buddhisten nicht mehr so ganz ernst nehme wie früher. Ähnlich wie bei den christen ist es ja doch tw. ziemlich albern: lustige gelbe mützen, man bastelt was schönes aus buntem sand, tee, kekse, usw. Und danach hat dieser sand natürlich magische fähigkeiten. 😉

Also, wir machten dann eine prozession mit dem sand vom mandala zur elbe, sand wurde (unter glotzen des einfachen dorf-pöbels..) in den fluß gestreut.
Dann wieder alle mann zurück (natürlich bei hin und rückweg wieder wild hysterisch photographierend…). und im zentrum bekam dann jeder ein bisschen bunten sand im plastiktütchen. Den wollt ich auch unbedingt noch haben, sonst wär ich schon früher gegangen. 😉
Ich weiß nicht genau, was der jetzt alles kann, aber bestimmt tolle sachen. 🙂 ja, ich hab dann zuhause spontan bisschen was davon geknuspert. Ja, ich glaub, „knuspern“ ist hier das richtige wort. :p Weil, heilkräfte hat er ja bestimmt auch? Hoff ich doch. Ja, so war das. Was ich mit dem rest machen soll, weiß ich allerdings grad nicht.

So, jetzt aber ruckzuck online hochschießen den text, samarpan läuft gleich wieder. 😉 weil, perfektionismus kann einen auch ausbremsen. Mach ich lieber mal schnell und nicht ganz so perfekt, dann gibt’s wenigstens schnell neue texte. 🙂 küsschen und so.

edit: gerade, als ich den text auf der samten shenpen ling facebook-page teilen wollte, hab ich bei denen das bild hier gesehn. passt perfekt zum text. lustige „zufälle“. 🙂

skelett, buddh. thangka

Das fast vegane Café

hier geht’s um nervige werbung in meinen veganen facebook-gruppen. Hab ich mal so rauskopiert. (Bei fb schreib ich momentan aus tribut so wie sookee (rapperin aus bärlinchen). Der “sh“-“fehler“ ist also absicht. 😉 )

mal wieder ein highlight meines admin-daseins: eine macht hier („vegan und zuckerfrei“-gruppe) werbung für ihren „raw“-brunch. lösh ich natürlich, und shreib wie üblich, dass sie die gruppenregeln lesen soll. und „go vegan“, weil auf ihrer speisekarte was von „käsesauce“ und laktosefreier vollmilch steht.
darauf kommt dann sofort in übertrieben hysterish/ bitchigem tonfall, dass sie doch vegan wäre, und „ihr unternehmen“ auch.
frag ich sie, was mit der käsesauce und der kuhmilch ist, und seit wann perlenketten (die sie sheinbar sehr gern trägt) vegan sind.
hat sie dann erklärt, dass die käsesauce aus cashews ist (steht nur nicht auf der karte, sehr shlau), auf kuhmilch und kette geht sie einfach nicht ein, wie geshickt! 😉
und dass für sie ja vegan so selbstverständlich wäre, dass das deswegen bei ihrem café nirgends dran steht. weil sie ja „label“ so doof fände, und bei ihr auf der stirn ja auch nicht „hetero“ steht.
äh, jo. o.O komish nur, dass die „label“ „glutenfrei“, „lactosefrei“, „roh“ überall auf der karte sind. 😉 vermutlich hat sie einfach angst, sich mit „vegan“ potentielle kunden (welche mit perlenketten und pelz? man weiß es nicht) zu vershrecken, die mit dem wort nix anfangen können oder irgendwie negativ assoziieren. lieber betont sie überall, dass es „clean food“ ist, super energetish, „raw“, und was weiß ich. irgendwas hippes, sportives, das kommt wohl besser an, als auf tierleid/ tierrechte hinzuweisen. -_-
jedenfalls kam ich nicht mehr zum antworten, denn man gewinnt jede diskussion sehr leicht, indem man einfach den admin blockiert und dann shnell austritt. mit fliegender perlenkette, sozusagen. *wuush*
und ich krieg nichtmal geld für diesen täglichen wahnsinn (im kampf gegen nazis und „besorgte bürger“ (ja, die versuchen immer mal wieder gern, in vegane gruppen einzutreten, und ich hab das gefühl, dass das veganer bei fb kaum interessiert :/ ), mehr-oder-weniger-vegetarier, trolle, menshliche spambots, gruppenregeln liest eh grundsätzlich keiner, usw.)! 😮
auch großartig, dass heutzutage kaum noch jemand in fb-gruppen eintritt, um sich auszutaushen, sondern primär nur, um irgendeinen kram zu verkaufen, zu bewerben, oder sonstwie zu nerven (hier! mein tolles rezept! da! mein blog/ wichtiger nahrungsergänzungsshop! und mein fast-vegetarishes restaurant in hintertupfingen, wir führen da auch veganes mineralwasser! kauf es! kauf eees!!11 KAAAAUUUUUFFF EEEEESS!! o.O !).
*seufz*

9.11. 2015

ja, paar viele anführungszeichen für eine überschrift, ich weiß. 😉

es gibt ja seit ein paar jahren den „erleuchtungs-kongress“ im bärlinchen (http://www.enlightcamp.blogspot.de/p/referenten.html). Eine sehr gruslige angelegenheit. Viele deutsche „satsang-lehrer“, die von sich meinen, sie wären nun „erleuchtet“, und müssten deshalb dringend ihre jämmerlichen weisheiten weitergeben, kommen da zusammen, um sich gegenseitig das spirituelle ego zu streicheln und zu polieren. welches bei den meisten referenten vermutlich eh schon kurz vorm platzen steht. Und natürlich: doof rumlabern, salbadern, lieblich vor sich hin grinsen, irgendwas von „licht und liebe“ faseln. Das übliche halt.
gibt’s natürlich auch bei facebook: https://www.facebook.com/Erleuchtungskongress-Berlin-2016-1635848466687536/?fref=ts
und diese page hier wird wohl bald gelöscht:
https://www.facebook.com/Forum-Erleuchtung-481259251899646/?fref=ts
hab ich nur kurz reingeguckt, und gelesen, dass die admins eben ankündigen, die page still zu legen. Auf nachfrage wieso, wird auf der page entweder garnicht, oder mit einem arroganten „das wurde so beschlossen“ reagiert. Das hat mich natürlich in meiner meinung über diese leute nur bestätigt.

3 tage kosten da so 240 €. soweit ich weiß, zahlen die ehrwürdigen „lehrer“ selbst nichts. Wer das ganze geld am ende kassiert, würde mich schon mal interessieren. Und auch, wie hohl, esoterisch-verstrahlt, bzw. schlicht verzweifelt man sein muss, diesen nulpen und hackfr.. (ich zensier besser mal bisschen, zur sicherheit 😉 ) soviel geld hinterher zu schmeissen.
Youtube und andere soziale kanäle sind ja nun wirklich voll mit diesen figuren, ihren blogs (huch, ich hab ja selbst einen 😉 ), livestreams, live-chats und was nicht alles. Und natürlich nehmen die dafür kein geld, schlicht, weil sie keiner dafür bezahlen würde. Höchstens dafür, dass sie einen endlich in frieden lassen mit ihren halb-weisheiten, die sie sich bei echten meistern wie osho, buddha, jesus, usw. zusammengeklaut haben.
Ich hab auch schon mit einigen dieser selbsternannten „erleuchteten“ geschrieben. Gruselig. Da ist keiner „erleuchtet“, das ego spielt eben erleuchtet. Ein bisschen schöner verkleidet, ein bisschen besser getarnt, aber immernoch dasselbe alte ego wie immer.
Wirklich gänsehaut bekommt man aber, wenn man diese leute kritisiert, oder versucht, ein authentisches gespräch jenseits von „alles licht und liebe, ich bin das sein, wir ham uns alle so doll lieb, alles ist so schön bunt hier“ zu führen. Erst kommt eine erschreckende menge von unterdrückter passiver aggression, dann aktive, dann das übliche fromme schweigen und schmollen, gefolgt von löschen, blocken. Und wenn das nicht hilft: „wir sehn uns vor gericht!“ (da gibt’s grad so ein tolles lied von alligatoah, den musst ich also anbringen 😉 ), und das kindische drohen mit dem anwalt. Und das hat natürlich auch einen grund, denn bei einigen dieser witzfiguren (sorry für die wortwahl, aber das muss einfach mal klar ausgedrückt werden) geht’s ja inzwischen wohl auch um ne menge geld. Und mir wird einfach nur noch schlecht, schon wenn ich mir diese websites (und vielen facebook-pages) für ihre ganzen tollen „kongresse“ ansehe.

„Erwache-Kongress“

Aber offenbar kann man da immernoch einen oben drauf setzen. „die nestelbergers“ (…) äh, ja, irgendwie so ein pärchen aus österreich, kamen auf die idee, viele dieser „meister“, demi-gods, na eben diese verleuchteten schwurbel-spinner und laber-kasper (könnte man so nennen, aber ich tu das natürlich nicht) vor der kamera zu interviewen. Das ganze nennt man dann natürlich auch wieder „kongress“, keine ahnung, wieso. Und zwar „aufwache!“, äh, nee, „erwache“-kongress.

Aber jetzt, die pointe: man kann sich die videos der *zensiert* nur eine begrenzte zeit lang kostenlos ansehen, und auch nur, wenn man „den nestelbergers“ seine mail-adresse gibt. Danach wird’s dann mal richtig derbe teuer. In den ellenlangen werbetexten dazu wird’s einem aber so verkauft, als wenn man ganz was tolles bekommt, was eigentlich ja mehrere hundert teuros wert wäre. Und dass man ja gleich zuschlagen sollte. Und dass einen das „erleuchtungs-paket“ ja garantiert glücklich machen wird. Und erleuchtet natürlich. Und überhaupt und sowieso. Kommt bekannt vor? Ja, offenbar haben „die nestelbergers“ einen schnellkurs in professioneller abz.. und scharl.. besucht (ich hoffe, der war wenigstens auch teuer 😉 ). denn das ganze liest sich wie werbung auf teleshopping-websites o.ä.
gut, ich hab einfach mal screenshots gemacht, weil.. ja, es bleibt einem ein bisschen die luft weg. Muss man sich einfach selbst ansehn.
http://erwache.com/kongresspaket/?ref=members-login

Mitbekommen hab ich davon, weil samarpan auch als einer der interviewten dabei ist. vermutlich weiß er garnicht, was die damit anschließend für dickes geld machen. Und wenn, wärs ihm bestimmt egal. 😉 mir ja eigentlich auch, aber man kann sich halt so prima drüber aufregen.
Achso, und natürlich mein ich mit „bekloppten-parade, eso-heinis, aufdringliche quatsch-laberköppe“, und was mir hier mit schaum vorm mund noch so an nettigkeiten einfällt, nicht ihn, auch nicht mooji, und wer da noch an 1-2 ernstzunehmenden, authentischen lehrern dabei ist. Aber es sind eben nur so 2-3 und interviewt wurden 30 oder so. und da wurde scheinbar wirklich jeder vor die kamera gelassen. (aber natürlich sind auch die garnicht gemeint, man könnte diese leute so nennen, mach ich aber ja nicht).

Bei einem davon hab ich z.b. vorhin noch auf der website gelesen, dass er meint, der historische buddha wäre „nur halb erleuchtet“ gewesen. Und er und die leute vom aufwache-„kongress“ wären da ja heute viel weiter…
Interessant, ich kann grad nicht weiter schreiben. Mir fehlen bei soviel doofheit, gepaart mit übersteigerter spritueller arroganz wirklich die worte. Das ist so bescheuert… nee. Fällt mir nix mehr zu ein. Und wetten, der schreibt bestimmt bald paar bücher drüber, und „gibt (irgendwo in bärlin natürlich) satsang“. Da kommen dann die üblichen frauen in den wechseljahren hin, mit bunten eso-tüchern um den hals.. und.. mir wird schon wieder schlecht. Brauch echt grad ne pause. 😉 … lebenstipps bietet er ihnen dann an, und „coaching“, und es gibt tee, vegetarische kekse, weil, das ist ja bio-milch, und kühe müssen/ wollen doch gemolken werden, und überhaupt, der lebensplan, und die engelein, mastodon, äh, ich mein metatron, spirituelle entwicklung.. schon als mega-meister in bielefeld reinkarniert, liebevolle energie, tiefe berührung… Gnnnaaaarrff…
ok, ende jetzt. Ich will mein frühstück noch drin behalten. Ich könnte natürlich jetzt auch einfach das fenster aufmachen, und laut schreien. Aber, nee, ich nehm die energie lieber zum tippen. 😉 ist dauerhafter.

Anyway. Als erste reaktion hatte ich vorgestern erstmal diese kleine satire drauf geschrieben:

„wollen sie nicht endlich erleuchtet sein? nach all der langen suche? ja? jaaaaaa? sie kleiner doofie? da wetten wir drauf!
dann geben sie uns nur lächerliche 90 €.. huch, bleiben sie doch hier! 50 €! nur für sie! weg mit ihrem ego und weg mit ihrem geld! geben sie uns das doch einfach, denn sie existieren ja eh nicht! …wir schon!
unsere motivation: äh, ja, ihr geld halt. und hier noch eine liste all der deppen, die schon auf uns reingefallen sind, beeindruckend, oder? können wir auch kaum glauben. aber lustig isses doch schon, oder? smiley.

obwohl ja youtube schon voll genug ist mit leuten, die sich für „erleuchtet“ halten, und jeden mit ihren weisen kalendersprüchen vollquasseln, der nicht bei 3 auf dem baum ist. für umsonst. machen die das. doof, näch? wir sind da deutlich schlauer! das who-ist-who der nervigsten und überblähtesten deutschen spirituellen egos, äh, international renommierten.. äh, unsympathischen schwurbelmeister, gemischt mit 1-2 wirklich guten leuten. viel spaß bei der suche. zwinker!
und natürlich auch nach sich selbst. wir müssen ihnen dabei helfen! denn, wir.. sind.. äh, aus österreich, deshalb. und wir grinsen immer frömmelnd. überzeugt? egal! miete muss bezahlt werden! also los jetzt, sie jammerlappen! herzchen.

zögern sie also nicht länger und lassen sie sich nun tief von uns berühren. ganz.. ganz.. tief. ohja. in ihrem portemonnaie. sie wollen es doch auch! doppelsmiley, herzchen.

in liebe, ihre dingenskirchens“

Mehr müsst ich eigentlich garnicht mehr dazu sagen. Die schwurbelige werbe-website spricht ja eh für sich, was tipp ich hier lang.
Ich finds jedenfalls erschreckend, wie geldgierig viele dieser eso-menschen sind. Und wie dümmlich, seicht und gefühlig diese ganze szene oft daher kommt. Dümmliche, nervtötend extrovertierte menschen, die unbedingt ein publikum brauchen, dümmliche (oder wie gesagt, oft einfach verlorene, einsame, suchende, alte) menschen, die sich die scheinheiligen rosa quassel-banalitäten anhören, und auch noch sehr viel geld dafür ausgeben.
Und in der nacht hört man hin und wieder hier und da ein simples „plopp“, wenn mal wieder einem swami hans-jürgen, oder einer bettina mahakali ausversehen bei der ego-masturbation das spirituelle ego geplatzt ist. Das wäre dann aber vielleicht wirklich mal ein schritt hin zum erwachen.

Bis dahin ist mir weiter leise ein bisschen übel. Aber thats show bisiness, reit? Ich mein, was solls, sollen sie eben machen. Aber ich darf auch sagen, dass ich diese grinsende idioten-parade und die dazugehörige heilige selbstbeweihräucherung plus reelle fianzielle interessen zum kotzen finde. (womit ich natürlich nicht diese „kongresse“ meine, nur so allgemein die szene halt. 😉 )

Und hier noch ein vorschlag, wie sie sich 240 € („kongress“ in berlin), bzw. 50-90 € (aufwache-filmchen) sparen können: kaufen sie sich 1-3 bücher von osho, gebraucht. Das kommt dann viell. auf 30 €. und ich garantiere ihnen, dass sie davon tausend mal mehr haben werden. Schließlich imitieren diese ganzen doof grinsenden scharlatan-schlaumeier meistens eh nur osho.
Oder, für die ganz sparsamen: klappe halten, meditieren. Aber bitte ohne dickes buch als anleitung, und ohne „coach“. Höchstens einer, der ihnen sagt: „klappe halten, meditieren!“. Genau. Das wär‘ ein guter mann. :p

Nachtrag (Samarpan-Facebook-Gruppe)

was weiter geschah… ja, mitbekommen hatte ich ja von dem ganzen dings in meiner samarpan-facebook-gruppe. Da hab ich mich natürlich schon bisschen drüber lustig gemacht. Woraufhin mich dann natürlich der thread-ersteller in schwülstigem, passiv-aggressivem eso-sprech angriff, ist ja immer so. 😉 und natürlich gabs dann erstmal wieder ne runde „ich sehe da was bei dir, du verdrängst deine schatten, bla bluff“. Eben die übliche peinlich-aufdringliche eso-küchenpsychologiesiererei (herrje, wieder so ein schweres wort 😉 ).
ja, oft sind solche figuren, die einem ganz dringend ungefragt was erzählen müssen, männlich, und so um die 40-50, wieder stoff für eine arbeit. Früher wurden die einfach pfarrer auf der kanzel oder so, aber heute dann eben eso-schwurbler bei facebook? Ich weiß auch nicht. 😉 aber hin und wieder gibt’s so eine unverlangte analyse und schlaue eso-weisheiten auch mal von frauen. Nimmt sich nicht soo viel.

auch so ein thema für sich, wo man wirklich mal gut wissenschaftliche arbeiten drüber schreiben könnte. Diese esos können sich nicht viel merken, aber die 2-3 schwurbel-weisheiten, die hängen bleiben, werden dann zukünftig auf alles und jeden angewandt. „for a man with a hammer, everything looks like a nail“. Klar hat man so auch hin und wieder mal einen zufallstreffer. So, als wenn bei versch. mathe-aufgaben einfach immer dieselbe zahl hinschreiben würde.
Das ergebnis davon ist ziemlich armselig, und gut in dieser gruppe sichtbar: Die leute verhalten sich genauso kindisch, dummschwätzerisch, grenzüberschreitend, penetrant, stichelnd, usw., wie überall sonst auch. Nur, diesmal hat das ego eben einen schönen rosa kitsch-mantel an und spricht eso-sprech. Da gibt’s dann eben (möglichst viele) rosa herzchen hinter den stichelnden, passiv-aggressiven comments, und es geht ständig um „erspüren“, „wahres, inneres sein“, „verbundenheit“, „schwingungen“, und whatever.
Und jemand, der schlicht eine andere meinung hat, muss praktisch von dämonen besessen sein. Da geht’s dann gleich um „schatten“, die man verdrängt, gefühle, die man noch nicht genug gefühlt hat (scheinbar das einzige von samarpans lehre, das sie sich merken können), „negative gefühle“, usw. „licht und liebe“ wünschen ist auch ganz wichtig.

Und man sagt auch nicht „ich denke“, sondern „ich erspüre in deinen worten..“. man fühlt alles ganz tief im herzen, oder sonstwo. Hauptsache gefühlig. Neulich hat eine was von „nektarisch“ geschrieben, und dass samarpan „schläuche dafür legt“. ne andere von „laben wir uns an diesen weisheiten, bis jeder satt ist“, oder so. also sorry, aber, sicher, dass die nicht einfach chronisch untersexed sind? Tja, die wechseljahre klopfen halt ganz dolle an. 😉 und mir wird schon wieder übel.

erinnert mich auch an die (kurzen) zeiten, wo ich mal in christlichen fb-gruppen unterwegs war. Da wurde auch nach jedem zweiten satz „gottes segen“ oder so gewünscht. Und die, die sich getraut haben, zu kritisieren oder zu zweifeln, wurden natürlich direkt von satan persönlich geleitet oder sowas. Ist dieselbe soziale dynamik.
Wer sich in solchen gruppen, on- oder offline, traut, was laut gegen die gruppenmeinung zu sagen, braucht wirklich mut. Und wird natürlich schnell rausgeworfen, oder früher: eben verbrannt. 😉 wenn ich nicht selbst admin in der samarpan-gruppe wäre, hätten mich irgendwelche süßlich grinsenden, passiv-aggressiven eso-ommas mit derbem vater-komplex schon längst virtuell hingerichtet, das ist mir inzw. ziemlich klar.

Und es ist erschreckend. Denn ich glaube, das ist eine sehr menschliche eigenschaft, die sich da zeigt. Es ist immer dieselbe gruppendynamik, das thema ist dabei offenbar egal. Religion, politik, ernährung. Es gibt da oft einen bestimmten konsens, gegen den man nichts sagen darf, bestimmte spielregeln. Und samarpan-anhänger gibt’s ja nunmal sehr wenige. Elitäres denken mischt sich da wohl bei einigen mit eso-phantasiewelt. „realismus, kritik, eigenständiges denken? Ein abweichler, ein häretiker! Verbrennt ihn! 😮 “. und dabei will samarpan garnicht, dass man ihm so blind nachläuft. Aber ich glaube, irgendwie machens viele trotzdem genau so.

aber die meisten in der gruppe schweigen einfach nur fromm und heilig, und tun so, als wär nix. Frag mich, ob die sich im alltagsleben auch so verhalten, wenn sie ne schlägerei beobachten.
Jedenfalls, nach einem kurzen, heftigen streit, ich gegen xy, wo ich ihm erklärt hab, dass eso-küchenpsychologie pfui ist, kam von ihm nur noch „hörst du dir mal selbst zu? du tust mir leid“. Was natürlich nachvollziehbar ist, denn seine einstellung mir gegenüber war ja von anfang an „jungchen, ich muss dir jetzt mal was schlaues erzählen, ich erleuchtet und allwissend, du doof“. Und mit diesem satz ist ihm dann eben endgültig die grinsende eso-maske vom gesicht gepurzelt. (Aber eig. tut er *mir* jetzt leid, denn ich bin endlich sein dummes geschwurbel los, aber er kann nicht mehr in die gruppe. 😉 nicht mein verlust.)
Und dann hat er mich natürlich schnell geblockt. 😉 tja, mal wieder alles umsonst getippt (?).

Einer virtuell dauergrinsenden passiv-aggressiven frau gefiel sein comment dann ganz toll. Nachdem ich sie gefragt hab, was sie daran lustig findet, traute sich aber niemand mehr, sein „du tust mir leid“ zu liken oder weiter beifall zu klatschen. Tja, bisschen was merken sie dann wohl doch noch. Aber gut, viele von den schlimmsten trollen hab ich, oder sie mich, auch schon geblockt.

Ich hab da auch immer wieder das gefühl, anstaltsleiter im altenheim, oder in der psychiatrie zu sein. Alles, was von den leuten kommt (außer lautem schweigen) sind rosa herzchen, und „boah samarpan, ist alles so schön bunt hier, my love!!“. Ich hab immer mal wieder versucht, echte gespräche da zu beginnen, aber das endete immer ziemlich jämmerlich. Humor verstehn sie auch nicht.
Wie finden die den an-knopf am pc? Und: wieso nur zieht samarpan nur solche leute (überwiegend ältere frauen, geistig nicht mehr ganz da, tief in den wechseljahren, haben die „schule des lebens“ und die youtube-university besucht, quängelig, psychos, die eher tabletten brauchen würden, u.ä.) an? Das war bei osho doch alles ganz anders? Junge akademiker? Was ist daraus geworden? Jetzt sitzen da alle nur noch verheult in der runde, siechen vor sich hin, und sind mehr tot als lebendig. Die merken nichtmal mehr, wenn man sich über sie lustig macht.
Ich find das traurig. Ich vermisse verrückte, lebendige leute wie sheela (ja na gut, mit der hätte ich mit sicherheit auch so meine probleme gehabt/ bekommen, aber so die richtung eben 😉 ). Leute, die leben, sex-positive sind und abenteuer wagen. Aber ich glaub, da bin ich bei der samarpan-sangha aber mal sowas von falsch. 😉 samarpan ist cool, aber die leute, die er anzieht? … sind das wirklich noch neo-sannyasins?

ja, bin ich ein bisschen ins labern gekommen. Liebes tagebuch. Hm hm. Mal wieder ne runde freunde machen und so. 😉 smiley! Und herzchen natürlich nicht vergessen!

So, nun aber. Screenshots hochladen, und dann endlich was essen. Zur vollansicht einfach auf die einzelnen screenshots klicken.

erwache-kongress1

erwache-kongress2

erwache-kongress3

erwache-kongress4

erwache-kongress5

Ich hatte neulich einen ganz lustigen traum, und hab ihn zum glück direkt danach aufschreiben können. prominente kommen auch drin vor. 😉

Es fängt damit an, dass ich aufwache, bzw. gleichzeitig in die schule gehen will. Ich bin wahrscheinlich lehrer oder so ähnlich, gleichzeitig aber auch irgendwie schüler und schauspieler.
Es ist noch dunkel, und im inneren sind dicke qualmwolken, die schule scheint also zu brennen. Irgendwie ist es aber auch ein filmset, von einer serie o.ä.
dann bin ich wahrscheinlich in der schule und unterhalte mich mit hugo egon balder über bastian pastewka. Der kommt dann auch vorbei, zusammen mit seiner frau, die er über eine partnervermittlung „aus dem katalog“ hat. Sie kommt aus den philippinen o.ä., „irgendwo zwischen china und japan“ (die geographie stimmt vermutlich nicht, aber ist ja mein traum 😉 ).
sie ist jung und süß und will dann aber, dass beim dreh alles ganz anders gemacht wird, als abgemacht war. Pastewka lässt sich überreden, worauf balder sehr wütend wird. Pastewka und frau ziehen ab (sie hatte übrigens ganz tolle neue süßigkeiten dabei, auf die man worte drucken kann, sah aus wie plastik). Balder lästert noch ein bisschen über pastewka.

Nächste szene, ich laufe durch die „schule“ (?), viele junge leute. Dann geht’s zum veganen brunch. Ich sehe a., einen alten „feind“ aus schultagen. Er hat krücken dabei, also sich offensichtlich schon wieder/ mal wieder das bein gebrochen. Ich versuche, ihn zu ignorieren.
Beim brunch ist natürlich kein platz mehr für mich frei. Die anderen sitzen an tischen, ich habe eine art kinderstuhl, der vorne eine ablagefläche hat, wo man das essen drauf stellen kann.
Neben mir (also am tisch) sitzt bettina böttinger. Sie fängt an, euphorisch und für alle hörbar (sie ist ja schließlich fernsehmoderatorin) in details darüber zu reden, wie lange es dauern wird, bis wir das essen verdaut haben, usw. Ich bitte sie, damit aufzuhören.
Dann geht ein teller mit besteck rum, allerdings sind nur noch sehr große teile darauf. Ein großes brotmesser und so eine große steakgabel (?), also so ein pieksding mit zwei spitzen zacken. Außerdem sind diese voller altem bratenfett. Ich bin genervt.
Böttinger ist jetzt auf einmal anke engelke und kündigt fröhlich plappernd ihr mitgebrachtes essen an, nämlich hühnchen. Innerlich laufe ich schonmal warm, um ihr dazu ordentlich die meinung zu geigen.
Dann sagt sie aber irgendwas von „ich dachte, du kennst mich besser, wir leben doch schließlich zusammen“. In diesem moment merke ich, dass meine mutter auf der anderen seite des tischs sitzt, und mich neugierig anguckt. Ich: „äh, nein, wir leben *nicht* zusammen.“
Woraufhin engelke gekränkt ist (?), sich lang über den tisch ausstreckt und anfängt, sich heftig zu übergeben.
Ich stehe schnell auf, weil ich das ganze nicht mehr aushalte, und weiche ihr aus.
Ich: „ok, wenn ich hier nichts zu essen bekomme, dann wenigstens einen saft? Oder so?“ nein, ich bekomme auch keinen saft.
neben mir an der tür/ ausgang steht ein schönes junges mädchen, das mich breit anlächelt. Ich versuche zu sagen, „na gut, wenn schon kein essen, bekomme ich dann wenigstens sex?“, traue mich aber nicht.
Ich wache auf.

Tja, was sagt uns/ mir das jetzt? Ich gucke vielleicht zuviel (internet-)fernsehn. Und, (vegane) brunches haben für mich etwas albtraumhaft-traumatisierendes. 😉 deshalb war ich wohl auch erst einmal bei einem, und auch nur ganz kurz.
Jedenfalls ein sehr lustiger traum, und ich habe nichts nachträglich dazuerfunden oder so, direkt nach dem aufwachen aufgeschrieben. nimm das, sigmund freud! 😉

In den letzten jahren habe ich versucht, mehr auf meine intuition zu hören. Bauchgefühl und so. weil der mind einen leider bei wichtige entscheidungen oft in die irre führen kann. Also, es ist dann viell. alles ganz sicher, billig und so, aber am ende wird man damit garnicht glücklich, weil man nicht seinem „herz“ gefolgt ist.
Aber der intuition zu folgen ist garnicht so einfach, weils eben eine ziemlich leise stimme ist, und der mind soviel lauter und scheinbar auch die besseren, weil logischeren, argumente hat. Oft sind die beiden stimmen auch garnicht so leicht auseinander zu halten. Denn der mind kann sich sozusagen von der intuition überzeugen lassen, und quasselt dann in etwa so auf einen ein: „nee, nee, lass das mal! Hast du nicht gehört, was die intuition grad geflüstert hat? Und beim letzten mal, als du nicht auf sie gehört hast…!“, usw.
am ende steh ich dann oft da, und bin komplett blockiert und natürlich auch sehr im mind. Weil ich ja entscheiden muss, auf wen ich nun höre. Und versuche, rauszufinden, ob das grad wirklich meine intuition ist, oder nur der mind, der sich dafür ausgibt. Ziemlich kompliziert oft.

Erst vor kurzem hab ich aber eine dritte „kraft“ entdeckt: einfach die lust, etwas zu tun. Samarpan redet auch oft davon. „der energie folgen“, gucken, ob man „für etwas energie hat“. Natürlich ist das einfach die eigene motivation, aber es fühlt sich auch an wie eine eigene welle von energie, ein energiestrom wie ein fluß oder so. und diese energie ist erfreulicherweise nicht ganz so zart und leise wie die intuition, aber auch nicht nur völlig logisch und auf sicherheit bedacht, wie der mind. Es ist einfach dieses freudige gefühl, dass man auf dem richtigen weg ist, und etwas einfach unbedingt machen will/ muss.
Natürlich können dann mind und intuition für die details noch helfend zur seite stehen, aber die grobe richtung ist schonmal klar. Die energie ist so stark, unerschütterlich, nicht wankelmütig. Man muss eig. nur den mind mal abstellen, und einfach das machen, was man wirklich will. Und sich blind in diesen strom werfen, mit ziehen lassen.
wenns dann nicht gleich klappt (wovor einen die intuition warnen könnte) wär das nicht schlimm, denn man geht ja auf ein ziel zu, dass man wirklich dringend erreichen will. Und auch der weg dahin macht ja schon spaß. Und durch die motivation findet man auch automatisch (neue) wege. Es muss dann eben einfach funktionieren.
z.b. zen-meditation kann dann auch dabei helfen, den eigenen willen zu stärken.

Ja, glaub‘, da hab ich mal wieder was ganz spannendes entdeckt. Und ich glaube, man sollte diese „3. kraft“ am besten an erste stelle setzen, die beiden anderen etwas darunter, links und rechts davon. 😉 mal gucken, wo mich das so hinführen wird, bin gespannt. 🙂

Ein Albtraum

neulich hab ich mich schlafen gelegt, und hatte mich vorher ziemlich einsam gefühlt. Hatte dann einen albtraum (seit ich meditiere hab ich übrigens glaub ich immer weniger albträume). Also ich war alleine und ängstlich. Bin dann im traum wieder aufgestanden, es war dunkel und ich hab mich eben sehr allein, vollkommen allein, gefühlt. Irgendwie kam mir dann der gedanke, dass ich wohl schon gestorben bin, und deswegen so allein bin. Hatte dann große angst davor, ins bad und vor den spiegel zu gehen, wollte es aber trotzdem machen. Naja, alles bisschen verworren/ verwischt, wie das in träumen so ist.

Dieses gefühl der totalen einsamkeit und die angst wurden stärker, und ich bin dann auf die idee gekommen, dass ich jetzt hilfe rufen müsste. Also, ich guck ja hin und wieder diese youtube-clips, wo leute von ihren höllenerfahungen und so erzählen. Und dass immer alles wieder gut geworden ist, wenn sie nach jesus gerufen haben. Über die hölle hab ich mich auch schon mit einigen leuten unterhalten, und diese frage beschäftigt mich immer mal wieder. Eben, weil es keine eindeutige antwort zu geben scheint, ob es sie nun gibt, oder ob man sie sich mit seinem eigenen geist sie nicht „selber macht“, also nach dem physischem tod. Das sagen ja z.b. die buddhisten mehr oder weniger klar.
Jedenfalls war ich eben in panik usw., und hab dann erst nach Gott gerufen, klappte nicht so, und dann eben nach jesus. Obwohl ich jetzt nicht so der 100% christ bin, sozusagen. Da hab ich mich gleich besser gefühlt, und bin direkt mit einem ganz guten gefühl aufgewacht.

so. wieso hat das jetzt funktioniert? Ich glaube, weil ich mir in diesem akuten moment, wo es schnell gehen musste, unter „Gott“ etwas zu wenig konkretes vorstellen konnte. „jesus“, also ein mensch, eine person, war da schlicht einfacher. Auch da hatte ich kein konkretes bild oder so vor augen, aber es war eben etwas greifbarer.
Danach hab ich dann auch noch überlegt, wen ich noch hätte „rufen“ können. Osho? Shiva? Ja, shiva wär glaub ich gegangen, wegen groß und stark und so. Aber durch die youtube-videos hab ich in dem moment eben gleich an jesus gedacht. 😉 ein hindu hätte vermutlich direkt eben an krishna oder shiva gedacht. Und das hätte bestimmt genauso „geklappt“.
Also ich glaube, dass die menschl. psyche ziemlich simpel gestrickt ist. Man braucht einfach irgendeine figur, vater, mutter o.ä., die einen beschützen. Ob es diese wesen gibt, ist vermutlich garnicht so wichtig. Früher hab ich mir z.b. popeye den seemann („tuut tuut!“) vorgestellt, der böse leute in meinen albträumen einfach vermöbeln sollte. 😉 hat super funktioniert.

Ich kann mir vorstellen, dass das leben nach dem „tod“ sich nicht viel von träumen und dem wachzustand unterscheidet. Nämlich insofern, dass der eigene geisteszustand entscheidet, ob die welt schön oder bedrohlich ist. Wenn ich mit angst einschlafe, hab ich vermutlich einen albtraum. Wenn jemand ängstlich stirbt, hat er vermutlich eine unangenehme erfahrung. Dämonen, die ihm nachjagen, oder was auch immer. Aber wenn man dann wieder einen gedanken finden kann, der einen irgendwie tröstet, mut macht, oder der einen liebe fühlen lässt, wird sich diese hölle vermutlich sofort auflösen, eben wie in meinem albtraum.

Und dann würde auch die ständige „geistesschulung“ der buddhisten sinn machen. Denn man kann ja mit dem üben für den „ernstfall“ kaum früh genug anfangen. Außerdem, wieso sich nur auf den „tod“ vorbereiten? Nebeneffekt kann ja sein, dass man ein angenehmeres, liebevolleres, angstfreieres leben schon im diesseits haben kann.

Ich kann mir auch vorstellen, dass man im „tod“, bzw. jenseits, (zumindest anfangs) allein sein wird. Bzw., allein mit seinen ganzen gedanken und gefühlen, die dann eine bestimmte realität erschaffen. Also bringt es da nicht viel, freunde, familie und dinge anzuhäufen. Wie im traum, alles weg, und dann steht man da. Mit sich selbst. Was für viele bestimmt sehr gruslig ist, wenn sie ihr leben lang vor sich selbst weggelaufen sind. Also ist sowas wie meditation zur vorbereitung bestimmt eine gute idee.

Tja. Oooder, die christen und die youtube-filmchen haben eben doch recht, und nur jesus kann einen retten. Man weiß es nicht. 😉 aber ich finde meine gedanken dazu grad ganz schlau, sinnvoll und nachvollziehbar. 😉

Ich war ja so 5 jahre parteimitglied bei den „violetten“. Passiert ist in der zeit aber kaum was. Am anfang gabs in dresden noch einen stammtisch, mit so 3 figuren, bin ich aber nie hin. Dann noch hin und wieder stände, wobei ich da einmal hingegangen bin. Hab aber schnell gemerkt, dass mir die leute nicht besonders symapthisch sind, und ich ihnen auch nicht. Paar jahre später hat sich dann auch schon der landesverband sachsen aufgelöst, wohl aus frust.

Im nachinein tut es mir nur um meine mitgliedsbeiträge leid (die aber minimal waren, weil man sich selbst aussuchen kann, wieviel man zahlen will). Weil offensichtlich wird das geld für ziemlichen blödsinn ausgegeben, und erreichen wird diese partei wohl eh nie was. Es ist einfach eine gewaltige zeit- und geldverschwendung. Aber naja, immerhin hobby für ein paar (eso-)rentner. Kann man sich wichtig fühlen, ämter innehaben, und sowat alles.

Ja, wieso bin ich jetzt ausgetreten. Es gab eine rundmail an die mitglieder, in der man eine dvd mit werbung für die partei bestellen sollte. Daraufhin hab ich eine mail zurück geschrieben… joa, und folge war dann ein ziemliches drama. Immer wieder wurden meine texte dabei ignoriert, geblockt, usw., und am ende hab ich dann rundmails an die partei-vorstände (so 50 leute) geschickt. Wobei aber auch da die antworten immer grotesker und erschreckender wurden.

Die partei „die violetten“ ist eine mischung aus kindergarten und altenheim und nicht ernst zu nehmen, das ist inzw. mein eindruck. Auch, dass immer mehr leute austreten, sagt ja eig. schon alles.

Hier jetzt ein paar der texte. Da kann sich dann jeder ein eigenes bild machen. Weil die texte tw. sehr lang sind, und darin auch immer wieder noch andere zitate und so sind, hab ich die einzelnen texte mit jeweils zwei untereinander stehenden punkten geteilt.

Also so:

.

.

ich hoffe, dadurch isses etwas übersichtlicher. Los gehts.

februar 2014, ich, rundmail:

.

.

hallo!

In den letzten tagen gab es eine diskussion, betreffend der partei „die violetten“ und dem umgang mit (basis-)mitgliedern. Da ich im verlauf immer wieder „mundtot“ gemacht wurde, habe ich mal versucht, alles zusammen zu fassen, und schreibe hiermit allen landesvorständen.

Ich möchte mich nicht „aufspielen“ und heische auch nicht nach aufmerksamkeit, wie es mir in den letzten tagen immer wieder vorgeworfen wurde, sondern es geht mir einfach um gerechtigkeit und demokratie. Danke für ihre zeit.

Das folgende ist ein text, den ich vorgestern im internen violetten-forum gepostet habe. Er wurde (natürlich) sofort von k. [berlin] gelöscht, da die kritik sich ja auch an sie wendet. Deshalb jetzt auch diese rundmail.

—————

Thema:

„dvd über politik einer neuen zeit“

dieses forum ist sehr sehr krumplig, aber ich glaub so langsam hab ich mich reingefummelt. auf gehts.

am 29.1. gab es diese rundmail hier:

[aus rechtlichen gründen kann ich die hier nicht veröffentlichen. stand in etwa drin, dass noch 60 dvds gekauft/ vorbestellt werden müssen, damit die dvd in produktion gehen kann.]

[k.]

Landesverband Berlin“

ich hab dann mal zurückgeschrieben, dass man die mail leicht für spam halten konnte (hab ich auch erst). und wieso man das dingen nicht einfach selbst gedreht hat und soviel geld für dvds ausgibt, statt das video einfach bei youtube hochzuladen.

außerdem fand ichs sehr seltsam, dass man als mitglied nie gefragt worden war, was man von dem projekt hält, oder ob man z.b. auch interviewt werden will. stattdessen hat man natürlich einfach leute aus dem vorstand genommen. (deren aussagen jetzt so erhellend aber auch nicht waren, s. link).

darauf kam von frau k. aber keine reaktion. und was mich besonders wundert, ist, dass auch unter der mail-adresse „kontakt@die-violetten.de“ niemand reagierte. das heißt also, dass diese adresse wohl nicht regelmäßig abgerufen wird, was für eine partei schon sehr unprofessionell und peinlich ist.

andere möglichkeit: man hatte einfach keine lust, zu antworten. 😉

jedenfalls hab ich dann ca. 1 monat später meine mail nochmal geschickt, diesmal auch an vorstand und landesverbände. da antwortete dann doch tatsächlich b. [landesvorsitzender], hurra. 😉

nur ging der garnicht auf meine kritik ein, sondern es kam nur ein 0815-text mit „ja, wir machen das ja alles ehrenamtlich, und wenn du uns helfen willst, dann mach das doch, und überhaupt, ruf doch an.“ äh, ja. worauf ich dann wieder geantwortet hab, dass wir nunmal nicht mehr in den 80ern sind, usw.

worauf wiederum kam, dass er ja nicht jedem einzelnen „die violette welt erklären“ könne. und dass man ja nicht jede mail beantworten kann. aha. und wieder keine antwort auf meine kritik.

dann ließ sich sogar noch frau k. (die nicht „frau k.“ genannt werden möchte, ich weiß aber nicht, wie dann.. „fräulein“? hm..) persönlich zu mir herab und antwortete, dass sie ja schon hin und wieder mails beantworten würde, aber ich war ja viel zu unhöflich und gemein, und da schweige sie dann lieber edel. und meine kritik sei ja sowieso völlig unsachlich gewesen. und dass ich ja nur beachtung wolle.

da ich meine mails oft nur mit meinem sannyas-namen unterschreibe (geht halt schneller, und ich find höflichkeitsfloskeln, „liebe grüße“, „licht und liebe“ halt nutzlos), wurde dann zur schmollenden retourkutsche aus mir „herr shivananda“, der einen „decknamen“ benutzt (lol). 😉 wie gut, dass frau k. da hübsch sachlich geblieben und nicht seltsam-emotional und persönlich geworden ist, wie eine beleidigte 12 jährige.

außerdem hat sie ja die ganze korrespondenz mit b. weitergeleitet bekommen, und da hab ich einmal auch meinen vollen namen drunter geschrieben. aber die mail ist ihr wohl mal wieder durchgeflutscht. 😉 nunja.

ja, aber offenbar ist das ganze mit der dvd dann doch abgeblasen worden (hat sie mir jedenfalls so geschrieben). keine ahnung, wieso. hat man vermutlich viel geld bei gespart.

so, das wollt ich wegen der skurrilität mal an die öffentlichkeit bringen. wenn leute diese partei verlassen, wundert mich das wirklich nicht. statt einfach regelmäßig seine mails zu beantworten, wird da so ein tagelanges drama draus. und wenn man damit überfordert ist, seine mails zu lesen (was ja nun bei dieser kleinen partei nicht wirklich viel sein kann), muss man sich eben jemanden suchen, der das für einen macht, oder wen anders den job machen lassen.

aber wie gesagt, sie wollte ja angeblich nur nicht, hätte aber ja wohl theoretisch irgendwie vielleicht.. können. 😉 wenn ich schön brav „liebe grüße, liebe m.“, oder whatever, getippt hätte.

aber wieso ich das jetzt hier eigentlich poste (auch wenn hier ja offenbar kaum wer mitliest/ schreibt): ist das die (basis-)demokratie bei den violetten? wieso kommt erst eine rundmail, wenn bereits alles fertig ist, und man nur noch bezahlen darf? und was sagen eig. die anderen mitglieder zu dieser dvd? ich hab hier im forum keinen thread dazu finden können.

mein eindruck ist jetzt jedenfalls, dass da ein paar leute oben vor sich hin klüngeln, und als mitglied der basis, also wenn man nicht auf jedes (ringelpietz-mit-anfassen-)treffen rennt, hat man eig. nur den mund zu halten, und seinen beitrag zu zahlen (um dieses geld tut es mir inzw. tatsächlich leid, wenn ich mir angucke, wie diese partei vor sich hin dümpelt, und wirklich garnichts auf die reihe bekommt).

ich denke jetzt dank frau k.’s und herrn b.’s mails ernsthaft über einen parteiaustritt nach. hab ich vorher natürlich auch schon, aber das hat mich jetzt doch ziemlich erschrocken.

der landesverband sachsen hat sich ja auch schon vor jahren (frustriert) aufgelöst, und insgesamt passiert mit dieser (spaß-)partei glaub ich auf absehbare zeit nicht mehr viel. (ich freu mich schon auf „ja dann geh doch, solche pöhsen, negativen leute brauchen wir auch nicht! licht und liebe und alles gute!“ ;)).

und dabei wärs so einfach gewesen. die „korrekte“ antwort war nicht „bla bla, ruf halt an, ich kann nicht jedem die welt erklären, bla bla, ich antworte nicht auf kritische mails“, sondern: „aha, ok, interessante kritikpunkte, wir nehmen das auf, danke für die anregung“. oder eben wenigstens mal ein eingehen auf meine kritik, eine logische, sachliche erklärung oder irgendwas. aber schmollen und aussitzen ist irgendwie nicht so der bringer, sorry, leute. 😉

ein blick in die (große) violetten facebook-gruppe ist übrigens ähnlich schockierend. also diesmal nicht wegen der unfreundlichkeit (obwohl, das müsst ich noch austesten..), aber wegen der realitätsferne und dem endlosen eso-geschwurbel. ich als mitglied kann diese partei schon längst nicht mehr ernst nehmen. äh, falls ich das mal konnte.

insofern: krönt von mir aus leute wie k. und b. zum kaiser. aber ich werd wohl bald das sinkende schlaumeier-schiff verlassen.

ach, und das hier ist mit sicherheit keine geltungssucht (witzig, dass einem sowas vorgeworfen wird, wenn man sich in vielen jahren ein einziges mal kritisch äußert..), sondern einfach nur ausdruck eines gefühls für gerechtigkeit.

shivananda

(ganz ohne „liebe grüße“, was erlaubt der sich?!)

p.s.: was andreas bleeck hier so schreibt, find ich ganz sympathisch.

p.p.s.: ich weiß, dass frau k. hier admin ist, werde also diesen text hier vorher kopieren. die chance, dass sie’s löscht, ist ja nun sehr groß. hab ja schon mitgekriegt, wie völlig unparteiisch und nüchtern sie in diesem forum hier ihren job macht. 😉

2.3. 2014

——————-

Wie gesagt wurde der text sofort wieder aus dem forum gelöscht, obwohl ich ihn unter „dies und das“ gepostet hatte. Ich bekam dann eine mail von frau k., dass der post ja gegen den verhaltenskodex verstoßen hätte (wieso genau?), da hätte sie ihn löschen müssen. Und was ich denn eigentlich wolle, „unruhe stiften“? Dann entschuldigte sie sich noch dafür, die rundmail verschickt zu haben, weil mich das ja so „verärgert“ hätte.

Ja, also die zeit bis zum löschen war sehr kurz, weshalb ich davon ausgehe, dass k. den post nur überflogen und nicht annähernd verstanden hat, um was es mir eigentlich ging. Ich empfehle ihr, ihn einfach nochmal gründlich zu lesen, sie bekommt ihn ja mit der mail hier nochmal. 😉

übrigens hätte ein guter admin den post gerade stehen lassen, wenn er in diesem selbst kritisiert wird. Was frau k. da gemacht hat, würd ich einfach mal „machtmißbrauch“ nennen. Aber hatte ich natürlich mit gerechnet.

jedenfalls lasse ich mich nicht so einfach abstellen und mundtot machen. Ich habe den post anschließend in der violetten-gruppe bei facebook gepostet, und es gab auch schon etwas feedback und leute, die mir durchaus zugestimmt haben.

nachdem es ja nun im internen violetten-forum durch moderatoren wie frau k. offensichtlich keine redefreiheit mehr gibt (ich hab im forum auch etwas quergelesen, und sowas wie bei mir scheint ja öfter vorzukommen), ist facebook eigentlich eine schöne alternative (wobei es da natürlich auch wieder drauf ankommt, unparteiische, vernünftige admins einzusetzen).

ich finds nur schade, dass die gruppe so vollgemüllt ist mit irgendwelchen bildchen und anderem spam. ansonsten könnte man dort sehr gut dinge besprechen. und es wär viell. mal ne gute idee, die gruppe auf „geschlossen“ zu stellen. Oder man könnte eine neue, viell. auf „geheim“ eingestellte, gruppe gründen.

Eine antwort aus der (öffentlichen) fb-gruppe möchte ich hier noch zitieren:

Jens-peter Zisenis:
„Ich finde schon, dass sich eine Bewegung wie die Violetten durchaus von einer Firma unterscheidet. Während in einer Firma die unteren Ebenen von den oberen beauftragt und bestimmt werden, ist es in einer Partei bzw. einer Bewegung exakt anders herum. Das ist ein ganz wichtiges Kriterium.

Transparenz und Offenheit sind IMHO niemals ein No-Go. Ein No-Go ist es vielmehr, wenn sich innerhalb einer Gruppierung einige wenige berufen fühlen, Meinungen zu kanalisieren, zu zensieren oder zu entscheiden, was öffentlich gemacht werden darf und was nicht. Sind das nicht genau die Mechanismen, die wir an den „etablierten“ Parteien kritisieren?

Solange keine Persönlichkeitsrechte verletzt werden bzw. ein Mensch persönlich angegriffen und diffamiert wird, sollte jede Position und jedes Kriterium ein Punkt offener Diskussion sein.

Brigitte Rath trifft den Nagel auf den Kopf, sofern ich ihren Kommentar richtig interpretiere. Es ist doch auch wirklich keinerlei Beinbruch, Fragen zu beantworten, zur Diskussion zu stellen oder Ratsuchende zeitnah zu unterstützen. Gelingt das nicht, werden viele Motivationen ausgebremst und Engagierte wie Interessierte wenden sich ab.“

das ist genau meine meinung.

noch ein paar anmerkungen von mir:

Was ich lustig (und anmaßend) finde, ist, dass mir immer wieder gesagt wird, ich hätte doch mein „anliegen“ bei einer bundesversammlung (oder wie das heißt) vorbringen können. Natürlich, ich setz mich auch wegen jeder werbe-mail in den zug, fahr so 5 stunden, buche ein hotel, damit ich in irgendeiner diskussionsrunde 10 min. was fragen kann, bevor ich dann von diversen alpha-männchen und weibchen platt geredet werde, bis ich ja und amen sage. nee, danke. Und das rundschreiben kam auch per mail und nicht mit der brieftaube, bzw. hausbesuch. Also was sollen solche seltsamen vorwürfe.

Was mir noch aufgefallen ist: klar, die idee, das „für spirituelle politik“ aus dem namen zu nehmen, ist interessant. Aber das ändert nix daran, dass die mitglieder selbst zu großen teilen derart abgehoben und „esoterisch“ unterwegs sind, dass „normale“ menschen gleich rückwärts wieder rausgehen.

Es reicht ja schon, ein bisschen in der (offenen, also frei einsehbaren) fb-gruppe zu lesen. Ich würde mich selbst als „spirituell“, von mir aus auch „esoterisch“ nennen, und das ist wirklich abschreckend. Da wird wild von „energien“ geschwurbelt, als wenns kein morgen gäbe.

To put it simple: es braucht mehr realisten, logiker und leute mit bodenhaftung in dieser partei. Sonst wird das nie was.

Und noch was zum diskussionsstil. Ich kann da nichts „spirituelles“ erkennen, oder einen besonders respektvollen, achtsamen oder was auch immer umgang miteinander. Alles was es gibt, ist eine tonne von seltsamen eso-höflichkeitsfloskeln und passiv-aggressivem gelächle. Also ganz viel zuckerguss und „licht und liebe“, aber kein authentisches interesse an der anderen meinung oder respekt.

Es wird zwar geschrieben „ich wünsche mir eine antwort“, „meine frage war wohlwollend“, „wir duzen uns hier aber, weil wir uns alle so lieb haben“, „herzliche grüße“, und ähnliches geschwurbel, am ende (wenn die lächelnde maske nach der zweiten mail verrutscht) laufen die gespräche aber genauso stressig, wie mit „normalen“ menschen. Das find ich schon enttäuschend.

Also wie gesagt, fragen sie doch mal alle mitglieder, was die so wollen, nicht nur die, die zu den treffen kommen (geht ja durch rundmails oder eben online-foren). Beantworten sie auch kritische mails ohne arroganz (wie das nun mit der dvd zustande kam, haben mir k. und b. bis heute nicht beantwortet). Gehen sie auf kritik ein und machen sie entscheidungsprozesse transparent. Halt einfach mehr demokratie. Und um gottes willen, setzen sie andere moderatoren im forum ein. 😉 falls sie nicht möchten, dass noch mehr leute austreten.

Das wars schon. Wer bis hier durchgehalten hat, kann stolz auf sich sein. Ich hoffe, ich bin keinem zu sehr auf die nerven gegangen. Das hier ist auch meine letzte rundmail, versprochen.

Sinn machen würde es jetzt viell., nicht nur mir zu antworten, sondern die antwort auch in der fb-gruppe zu posten. Leider rutscht da mein post immer wieder sehr schnell nach unten, weil eben die admins den ganzen eso-spam zulassen. Ich hoffe, dieser link hier führt einen direkt zu meinem post, ansonsten einfach bisschen runter scrollen und suchen (mein fb-name: „shiva avareness“).

Link zur gruppe („die violetten – für eine kreative gesellschaft“):

https://www.facebook.com/groups/132318180178259/

Direktlink zum post in der gruppe:

https://www.facebook.com/groups/132318180178259/607361322673940/

[natürlich inzw. ebenfalls gelöscht worden.]

in das interne forum werde ich natürlich nicht mehr reingucken, da kann von mir aus frau k. alleine weiter schreiben und sich selbst regelmäßig zensieren. 😉

feliz navidad,

ralf shivananda klossek

dresden“

.

.

Es ging dann hoch her, ich hab paar mails bekommen, in der fb-gruppe wurde ich angemacht, gelöscht, usw. Bis ich dann nochmal eine rundmail geschickt hab:

.

.

hallo!

ich wollte ja eig. nicht nochmal an den ganzen verteiler schreiben, aber sei’s drum (grüße an herrn hahn).
ich wollte einfach nochmal ein fazit schreiben, wie inzw. auf meine kritik an den violetten reagiert wurde: die große mehrheit reagierte einfach garnicht.
positiv war eig. nur eine mail von mathes oelkers (bayern), dem auch die basisdemokratie fehlt. und dann comments in der erwähnten facebook-gruppe, von brigitte rath, die meinte, dass früher wohl mails an „kontakt@die-violetten.de“ tatsächlich beantwortet wurden. und vom schon erwähnten jens-peter zisenis, der nüchtern und sachlich diskutiert.
so ziemlich alles andere, was ich (ab)bekommen hab, war tw. erschreckend kindisches mobbing. wobei ich nicht das gefühl habe, dass sich die mühe gemacht wurde, sich überhaupt mal meine kritik/ meinen text durchzulesen. war vermutlich zu lang. es wurde eig. sofort ad hominem geschossen, mehr nicht.

besonders erwähnen möcht ich dabei den hessischen landesverband. da kam erstmal dieses hier:

„[mir wurde (in ziemlich fehlerhaftem deutsch) unfreundlich/ ironisch nahegelegt, doch vor gericht zu ziehen.]

h.

landesverband Hessen“

wobei er lustigerweise seine mail an den verteiler schickte. 😉 aber haben sie ja wohl auch schon mitbekommen.

dann kam am 12.3. noch eine freundliche mail von frau l. (hessischer landesverband), dass sie bisher wegen „gartenarbeit“ nicht dazu gekommen sei, bei der nä. versammlung aber über meine mail reden, und mir dann „stellvertretend für alle vorstände“ antworten wolle. wobei auch diese mail von ihr versehentlich (?) an den ganzen verteiler ging, worauf ich sie aufmerksam machte.

am 21.3. kam dann allerdings das hier von ihr:

„[leider darf ich auch diese mail nicht veröffentlichen. sie war absichtlich voller rechtschreibfehler, mein sannyas-name wurde auf primitivste und kindische art verunglimpft, mir wurde nahegelegt, doch lieber auszutreten und zu den alkoholikern zu gehen, usw.]“


wobei meine theorie ist, dass sie vermutlich von h. beeinflusst wurde. den hatte ich nämlich nach seiner sinnfreien mail auf seine rechtschreibung hingewiesen.

meine frage ist jetzt: ist das der gewollte umgangston bei den violetten? ob es ihr bewusst ist, oder nicht, diese frau hat da als […] mind. für den hessischen landesverband, bzw. praktisch für ihre ganze partei, gesprochen. kann schon sein, dass sie betrunken war, oder sonstige mentalen defizite hat, aber, macht sich da nie wer gedanken um die außenwirkung?
und dass von anfang an keiner der gesprächspartner mich bei meinem sannyas-namen nennen wollte, immer wieder auf den „echten“, also den bürgerlichen, gedrängt wurde, und sich jetzt zu guter letzt auch noch darüber lustig gemacht wird, ist schon ein starkes stück, für eine partei, die angeblich „spirituell“ sein will. das steht viell. dran, steckt aber nicht drin, wie ich jetzt mehr und mehr entdecke. ich schaue hier in abgründe.

l.’s mail hab ich dann auch nochmal in der facebook-gruppe veröffentlicht. wobei u.a. katrin schinköth-haase, frank sohr und andreas bleeck (auch hessen) das sogar noch lustig fanden. ja, also so mit 12 kann man das viell. auf dem schulhof lustig finden, aber nicht, wenn man als politische partei ernst genommen werden möchte.
positiv aufgefallen ist mir wieder nur herr zisenis.
wenig später kam dann aber wohl einer der drei admins der gruppe (birgit exner, brigitte rath oder irene garcia garcia, hat sich nicht zu erkennen gegeben) darauf, dass es doch nicht soo lustig ist, und löschte kurzerhand meinen post. hab ich dann natürlich nochmal gepostet, es kam aber keine weitere reaktion. kein einziger hat geschrieben, dass beleidigungen und mobbing innerhalb der partei nicht in ordnung sind (!). und da kann man dann schon wirklich nachdenklich und betroffen werden.
und auch, dass wahrheiten so lange wie möglich unterdrückt und mundtot gemacht werden, scheint bei den violetten ganz normal zu sein. aus dem grund war ich ja schon vom internen forum zur facebook-gruppe ausgewichen.
(wobei meine erfahrungen mit anderen „spirituellen“ gruppierungen bereits sehr ähnlich waren. nach außen hin „licht und liebe“, innerlich verrottet.)

wie auch immer. mich gruselt es zunehmend vor dieser partei, und so mehr ich mich mit ihr und ihren mitgliedern beschäftige, desto mehr abscheu empfinde ich (bis auf sehr wenige ausnahmen).
es macht auch offensichtlich nicht viel sinn, ihnen das zu schreiben, da es vermutlich sowieso nur wieder ignoriert werden wird. deshalb werde ich jetzt meine gewonnenen erkenntnisse auf anderen websites veröffentlichen. und es natürlich jedem erzählen, der’s wissen will.

und ich bin mir sicher, dass diese partei mit solchen mitgliedern nie einen blumentopf gewinnen wird, ob bei europawahl oder in der hessischen provinz. leute wie frau l. sollten tatsächlich bei der gartenarbeit bleiben und besser nichts schreiben.

für mich ist damit das thema „die violetten“ beendet.

achso, falls sie wieder ihren geballten hass an mich schreiben möchten, kann ich sie nicht daran hindern. aber denken sie viell. mal dran, dass hier ein realer mensch am pc sitzt.

frohe ostern,
shivananda“

.

.

Danach wiederum schrieb mir am 24.3. noch der hessische landessekretär. Und zwar, dass ich es doch besser machen sollte, und dass ich mich bei frau l. entschuldigen soll. Also wunderbares, tatsachenverdrehendes victimblaming. Achja, und mir wurde natürlich nahe gelegt, doch auszutreten. 😉 ach was.

In der fb-gruppe kristallisierte sich dann schließlich heraus, dass irene garcia garcia garcia (…) (also die parteivorsitzende persönlich) für die ständigen löschungen verantwortlich war. Sie war wohl nur die ganze zeit zu feige, dazu zu stehen. Dass dabei zeitweise auch die beiden anderen admins in verdacht gerieten, war ich offensichtlich egal. Interesting.

Dazu schrieb ich dann in der gruppe nochmal das hier:

.

.

joa, also wurde vermutlich auch schon mein einer comment von irene gelöscht. hätte sie ja ruhig mal zugeben können.
jedenfalls, ich selbst hab auch viele fb-gruppen (wobei ich nicht noch 2 weitere admins brauche..) und es ist eig. ganz einfach: schreibt klare regeln in die gruppenbeschreibung. und wenn ihr was löscht, schreibt den betroffenen ne message.
besonders in einer vollgemüllten gruppe wie dieser wars jetzt nur reines glück, dass ich das hier überhaupt gesehn hab. ich wurde ja nichtmal markiert.

ansonsten stimm ich ausnahmsweise mal nirmalo voll zu.

außerdem sind die beleidigungen in a.l.’s mail an mich genauso „strafbar“. nur über die regt sich irgendwie außer mir keiner auf, nö, das wird hier noch beklatscht und lustig gefunden. schöne heuchelei. aber das ist ja auch eine von euch, wa.

achso, außerdem hat irene beide meiner langen posts gelöscht, nicht nur den letzten. hätte sie auch mal erwähnen können. beide ewig langen diskussionen im nirvana, toll gemacht.

gib den leuten ein klitzekleines bisschen macht, und sie mißbrauchen sie sofort. immer wieder meine erfahrung.

wie auch immer, ich denke, es wurde von genug leuten hier noch gelesen, die botschaft(en) sind angekommen. und viell. denkt ja jetzt mal der ein oder andere drüber nach, ob ihr wirklich so eine (mobbing-)partei bleiben wollt, oder nicht. ist euch überlassen, aber ich geb mir das hier nicht mehr.

und ich wiederhol gerne nochmal: l. hat diese mail „im namen aller vorstände“ (!) geschrieben.“

.

.

ja, zw.durch wurde noch versucht, mich anzurufen, von mehreren leuten. Aber wie gesagt, ich kann mir in etwa vorstellen, was mich da erwartet hätte. Mails kamen von den vorständen weiter keine.

Epilog:

Vor kurzem (also ca. 2 monate später) kam dann aber noch eine mail von frau l. Ging darum, dass sie ja damals in einer „notlage“ (was auch immer das heißen soll) gewesen wäre. Und dass sie mich zum tee einlädt. Bemüht hat sie sich diesmal sehr, meinen namen richtig zu schreiben, und mich zu siezen. Aber eine entschuldigung hab ich vergeblich gesucht. Ich hab nicht mehr drauf geantwortet.

Wie auch immer. Kann auch gut sein, dass ich selbst tw. zu aggressiv oder was auch immer aufgetreten bin. Aber ich spreche auch nur für mich, und nicht für eine partei (bzw. landesverbände dieser), die man tw. in deutschland tatsächlich wählen kann (verrückt, aber wahr o_O).

freuen tu ich mich jedenfalls, dass die violetten eig. nur noch am abschmieren sind. Zur europawahl z.b. wurden sie erst garnicht zugelassen, obwohl man da garnicht soviele stimmen für gebraucht hätte. Ich mein‘, die idee ist ja eig. gut, aber mit derartigen leuten werden die nix zustande bekommen. Und die wenigen, die da ihr gehirn gebrauchen, treten entweder aus, oder werden eben überstimmt. Damit man dann weiter in ruhe eso-ringelpietz mit harfe (wirklich so!) veranstalten und im kreis diskutieren kann. Ohne dabei zu bemerken, dass kein mensch einen braucht oder wählt.

.

14.5. 2014